Sonntag, 13. Dezember 2015

Santa Claus Run....

 10 000 Weihnachtsmänner und -frauen gestern in Madrid....-
10,000 Santas yesterday in Madrid...-
10 000 Santas hier à Madrid....
...beim "Santa Claus Run", eine seit 4 Jahren stattfindende Veranstaltung, die es auch woanders gibt, z. B. in Las Vegas und London. Mit 5173 Läufern hatte Madrid im letzten Jahr das irische Dundalk aus dem Guinness-Buch verdrängt. Entscheidend für einen neuen Weltrekord ist, wie viele Teilnehmer es nach 5,5 Kilometern in vollem Kostüm über die Ziellinie schaffen...-

...at the "Santa Claus Run", an event which has been held now for 4 years, also existing in other cities as in Las Vegas and London. With 5,173 Santas last year, Madrid managed to displace the Irish Dundalk from the Guinness Book. For a new record it is crucial how many participants make it in full costume over the finish line after 5.5 kilometers.-
...au "Santa Claus Run", un évènement déjà dans la 4ième édition à Madrid qui existe également dans d'autres villes, comme à Las Vegas et à Londres. Avec 5173 Santas en 2014, Madrid avait déplacé Dundalk (en Irelande) du Livre Guinness. Pour un nouveau record, le nombre de participants est crucial qui terminent la course aprés 5,5 kilomètres en costume sur la ligne d'arrivée. -
Wer mich kennt weiß, dass ich gerne gewusst hätte, wieviele Hunde-Santas es denn über die Ziellinie schafften und ob sie auch eine Teilnehmergebühr zu bezahlen hatten....Für einen guten Zweck natürlich, jeweils ein Euro für Multiple Sklerose Erkrankte in Spanien.-

Those who know me know as well that I would have liked to know how many Santa dogs finished the run....And did they also have to pay the participation fee...Sure for a good cause, including a contribution of Euro 1 each for Multiple Sklerose patients in Spain...-
Ceux qui me connaissent bien, savent que j'aurais bien aimé combien de chiens Santa ont terminé la course...Et, est-ce qu'ils ont du payer aussi les frais de participation, biensûr pour une bonne cause, incluant Euro 1 pour des patients qui souffrent de Multiple Sklerose en Espagne...-

Wishing you all a peaceful 3rd Advent,  just 11 days until Christmas...!
 
Source:

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Alle Jahre wieder...Der rote Flammenbaum....Le Flamboyant...Delonix regia


Es ist wieder soweit, der Flammenbaum (Delonix regia) zeigt sich an vielen Plätzen Rodrigues bereits in ganzer Pracht und macht seinem Namen alle Ehre.-

Once again, the flame tree (Delonix regia) is living up to its name as can be seen already in many places in Rodrigues...-

Comme d'habitude, le mois de décembre est le temps du flamboyant (Delonix regia), indiquant chez nous que Noël n'est pas loin. On peut voir l'arbre de la flamme dans de nombreux endroits de Rodrigues en rendant honneur à son nom.
 

Wie hier zum Beispiel heute am Krankenhaus.Dies ist ein sehr kleiner Flammenbaum, normalerweise ist er zwischen 12 und 17 Meter hoch, wesentlich breiter als hoch.-

As here today at the hospital.This is a very small tree, usually the tree reaches a height of 12 to 17 m (30 to 40 feet), much wider than tall.-
 
Comme ici aujourd'hui à l'hôpital.Celui-ci est un flamboyant d'une taille assez petite, normallement on les trouve d'une hauteur de 12 à 17 m, il est plus large qu'haut.


Mancherorts ist die rote Fülle noch nicht ganz soweit. Doch kein Vergleich zu den vorangegangenen Monaten.-

In some places, the abundance of red is yet to come. But nothing compared to the empty branches of the preceding months.-
Dans certains endroits, l'abondance rouge est encore en train de se développer.Quand-même pas de comparaison aux mois précédents.


Hier ein Foto aus Réunion von vor 2 Jahren, dort begann die Blüte bereits zaghaft im September, das Laub kam später.-

Here a photo taken in Reunion two years ago, where we saw a timid flowering already in September, the leaves came later.-

Ici une photo prise à La Réunion il y a 2 ans, où nous avons vu des prémières fleurs déjà en septembre, le feuillage commencait plus tard.



Die lebhaft grünen fiedrigen, zweifach zusammengesetzten Laubblätter sind wechselständig an den Zweigen angeordnet und 15 bis 60 Zentimeter lang. Das dichte Laub macht ihn zum guten Schattenspender. -

It has feathery, vivid green, doubly compound leaves of up to two feet in length. The fine textured, dense foliage makes this species a good shade tree. -

Son feuillage est vert vif, les feuilles doublement composées sont 15 à 60 cm de longeur. La texture fine et son feuillage dense rend cette espèce un bon arbre d'ombrage.


Die Früchte haben eine Länge von 30 bis 60 cm. Sie verholzen und enthalten jeweils 20 bis 40 Samen. Erst beim Reifen verändern die anfangs grünen Hülsenfrüchte ihre Farbe, von grün zu rötlich-braun und dann schwärzlich-braun.-

The large, flat pods are up to two feet long.They become woody and contain 20 to 40 seeds. Only when ripening the leguminous fruits change their colour, from green to reddish-brown and then to blackish-brown.

Les fruits sont longues et peuvent atte indre une longeur de 60cm. Ils deviennent boisés et contiennent 20 à 40 graines. Au commencement le fruit est vert, pendant sa maturation la couleur change et devient d'abord rougâtre-brun et après noir-brun.

Die großen, exotisch aussehenden scharlachrot-orangenen Blüten öffnen sich traubig vom Ende des Stiels. Die Blütezeit, wenn auch manchmal unberechenbar, liegt in der Regel in den Sommermonaten wenn es genügend Feuchtigkeit gibt. -

The large, exotic-looking, scarlet-orange or yellow-scarlet blooms open in clusters from the ends of the branches. Although flowering can be somewhat erratic, this is heaviest whenever there is adequate moisture.-

Les grandes fleurs, allure exotique, écarlate-orange ouvrent en grappes à partir des extrémités des tiges. Bien que la floraison peut être quelque peu erratique, elle est en abondance dans les périodes suffisamment humide. 



Auch wenn ich selbst kein Foto habe, auf dem man Bienen in rodriguischen Flammenbäumen sieht, gilt der Flamboyant durchaus mit seinem Pollen und Nektarangebot als interessante Nahrungsquelle für Honigbienen und ihre Brut und wird in verschiedenen Regionen regelmäßig besucht.-

Although I do not have myself a photo showing bees visiting the Flamboyant in Rodrigues, it is said that in various regions bees visit the flowers frequently. Flamboyant blossoms, which yield considerable nectar and pollen, are considered beneficial for brood.-

Malgré qu'il me manque une bonne photo prise par moi-même et d'ici qui montre des abeilles en visite, le flamboyant est consideré comme arbre mellifère, fréquemment visité par des abeilles des différentes régions pour sa source de nectar et du pollen, très bénéfique pour leur couvée.
 

Die ursprüngliche Heimat des Flammenbaums ist Madagaskar, wo er im Jahr 1997 in der Roten Liste der IUCN als "vulnerable", "gefährdet" aufgeführt wurde. Die wichtigsten natürlichen Teilpopulationen befinden sich rund um die Provinz Antsiranana in Gebieten, die durch Holzkohleproduktion gefährdet sind.
Er wird in den Tropen und Subtropen als Zierpflanze verwendet, mancherorts verwildert er und kann einheimische Bäume durch seine ausladende Baumkrone verdrängen. Die Vermehrung erfolgt über Samen oder Stecklinge. Sämlinge benötigen bis zur Blühreife 10 Jahre oder länger. Sehr häufig beschädigen die stark wachsenden Wurzeln Beläge von Wegen und Straßen.
Pflanzenteile des Flammenbaumes wurden in der Volksheilkunde gegen Blutarmut, Fieber und Malaria eingesetzt.
Das Holz ist leicht, weich und elastisch, mit speziellen Holzfasern und wird handwerklich verwendet.
Die Bestäubung erfolgt durch Vögel.
Leider habe ich kein Foto von dem einzigen Flammenbaum in der Wilhelma in Stuttgart gefunden, worauf wikipedia aufmerksam gemacht hatte. -

The Flamboyant is native to Madagascar, where it was listed as "vulnerable" in 1997 in the IUCN Red List. The main natural subpopulations are located around Antsiranana threatened by charcoal production.
Used in the tropics and subtropics as an ornamental plant, it can go wild, there are several regions where it has displaced native trees because of its wide canopy. Propagation is by seed or cuttings. Seedlings need to 10 years before blooming. The fast-growing roots can damage coverings of paths and roads. Plant parts have been used in folk medicine against anemia, fever and malaria.
The wood is light, soft and elastic, with special wood fibers and used for craft.
Pollination is by birds.
Unfortunately I did not find a photo of the single flame tree in the Wilhelma in Stuttgart/Germany which was mentioned by wikipedia.-

L'origine du flamboyant est Madagascar, où il a été répertorié comme «vulnérable» en 1997 dans la Liste rouge de l'UICN. Les principales sous-populations naturelles sont situées autour d'Antsiranana  menacées par la production de charbon de bois.
Il est utilisé dans les régions tropicales et subtropicales comme plante ornementale, il peut devenir envahissant et déplacer des arbres indigènes par sa large couronne. La propagation se fait par graines ou de boutures. Avec des graines les plantes ont besoin 10 ans ou plus avant fleurir pour la première fois. Les racines sont connues pour endommager
de chemins et de routes à cause de leur croissance rapide. Parties de la plante ont été utilisées dans la médecine traditionnelle contre l'anémie, la fièvre et le paludisme.
Le bois est léger, souple et élastique, avec des fibres de bois spéciaux, utilisé dans l'artisanat.
La pollinisation se fait par les oiseaux.
J'ai appris par wikipedia qu'il y a un arbre unique dans le Wilhelma de Stuttgart/Allemagne, malheureusement, je n'ai pas trouvé des photos...

Sources:
- Delonix regia on wikipedia/ English & French
- Bee trees for warm climates/Bee Culture


Related:
 - Le Flamboyant/14.12.2008
Flamboyant/13.12.2011 
Nicht mehr lange../23.12.2012

Freitag, 4. Dezember 2015

Stunning Etna.... Ätna-Impressionen


 © Corbis / Demotix / Marco Restivo

Seit Wochen spuckt der Ätna Lava und Asche, ihren vorläufigen Höhepunkt erlebten die Eruptionen in der Nacht vom 2. auf den 3. Dezember: Einer der heftigsten Ausbrüche der letzten 20 Jahre jagte eine kilometerhohe Fontäne aus geschmolzenem Gestein in den Himmel; manche Gesteinsbrocken sollen sogar drei Kilometer hoch geschossen worden sein. Dazu ging heftiger Ascheregen über dem Nordosten Siziliens nieder, und der Flugverkehr wurde kurzzeitig eingeschränkt. Menschen oder Gebäude kamen nicht zu Schaden. -
 

For weeks the Etna spews lava and ash, its climax experienced the eruptions in the night of 2 to 3 December: One of the most violent eruptions of the past 20 years chasing a kilometer high fountain of molten rock into the sky; some rocks to have been even scored three kilometers high. Heavy ash fall  went down on the northeast of Sicily, and air traffic has been temporarily restricted. People or buildings were not harmed. -

  source

  source

Pendant des semaines, l'Etna crache lave et de cendres, et a connu son apogée des éruptions dans la nuit du 2 au 3 Décembre: Un des plus violentes éruptions des 20 dernières années, la poursuite d'un kilomètre de haut fontaine de roche en fusion dans le ciel; certaines roches ont été à même marqué trois kilomètres de haut. Fortes retombées de cendres sur le nord-est de la Sicile, et le trafic aérien a été temporairement restreint. Pas de dommages aux personnes ou des bâtiments.

 
  source

 
 source

And here two more stunning pics...

 I am sorry, I forgot to note the source, probably SPON or Zeit in pics of the week...

Smoke rises over the city of Taormina during an eruption of Mount Etna, one of the most active volcanoes.

Nico di Messina
source

Sources:
- Spektakulärer Ausbruch des Ätna/Spektrum.de 04.12.2015

Related:


Sonntag, 15. November 2015

"Pas dilo..." - Wäschewaschen als Herausforderung




Sonntag morgen in Fond La Digue. Zwei Frauen von Montagne Fanal sind dabei ihre frisch gewaschene Wäsche in großen Bottichen auf ihre Köpfe zu hieven als ich sie sehe. Da bei ihnen schon länger kein Wasser ankommt, waschen sie ihre Wäsche in Fond La Digue mit dem Wasser einer Quelle.Ein beschwerlicher Weg zurück nach Hause liegt vor ihnen. -

 Sunday morning in Fond La Digue. Two women from Montagne Fanal are about to heave their freshly washed laundry in large vats on their heads as I see them. Since some time water supply is scarce at their homes, so they wash their clothes in Fond La Digue with the water of the source which is located there.An arduous journey back home lies ahead of them. -
 
 Dimanche matin à Fond La Digue. Deux femmes de Montagne Fanal sont en train de léver leur linge fraîchement lavés dans de grandes cuves sur leurs têtes quand je les vois. Depuis quelque temps elles ne gagnent pas de l'eau régulièrement, c'est pourquoi elles lavent leurs vêtements à Fond La Digue avec l'eau d'une source.Un chemin lourd pour rentrer à la maison se trouve en face d'eux.

 

Donnerstag, 12. November 2015

Helmut Schmidt..."Nur die Dummen zweifeln nicht." - "Only fools do not doubt." -


" Will power you need. And cigarettes."

Helmut Schmidt
23.12.1918 -10.11.2015


"The woods are lovely, dark and deep,
 But I have promises to keep, 
And miles to go before I sleep,
 And miles to go before I sleep."  
-Robert Frost-


Helmut Schmidt ist tot. Er starb im Alter von fast 97 Jahren. Viel wird im Moment über ihn, der Deutschlands Kanzler von 1974 bis 1982 war geschrieben. Für die, die von ihm noch nie gehört haben und sich dennoch für deutsche Geschichte interessieren oder die einfach Lust haben, noch einmal ein paar Jahrzehnte Revue passieren zu lassen, hier eine Linksammlung von interessanten Artikeln, die z. T.auch auf Englisch erschienen sind.-

 Helmut Schmidt is dead. He died at the age of almost 97 years. Much has been written about West-Germany's chancellor from 1974 to 1982, especially more recently after the announcement of his passing. For those who have never heard of him and yet are interested in German history or just feel like diving back through some decades, here a link collection of interesting articles that partly. have also appeared in English .-

1975 with Willy Brandt



- Helmut Schmidt Obituary/ The Guardian 10.11.2015

You can find a lot of articles and additional links to photos and videoclips in Die Zeit, whose publisher Helmut Schmidt became in 1983 after his political career and for which he worked until his death. Here just a small selection:

- Theo Sommer Ein Leben für Deutschland/ Die Zeit 10.11.2015 
- A Life Lived for Germany/ Theo Sommer, in Die Zeit10.11.2015
- Wie geht das - ohne ihn?/ Giovanni di Lorenzo, in Die Zeit 10.11.2015
- How can we go on without him?/ Giovanni di Lorenzo, in Die Zeit 10.11.2015
- Mithelfen dass der Frieden bleibt/Karsten Polke-Majewski, in Die Zeit 11.11.2015
- Es ist leer am Speersort/Matthias Naß, in Die Zeit 10.11.2015
- Helmut, May You Rest In Peace/ Matthias Naß, in Die Zeit 10.11.2015

- Und auch ein Loriot-Clip darf nicht fehlen in dieser Liste

All the best on your last journey, Mister Schmidt! 
picture source

Montag, 2. November 2015

November- Monat des Gedenkens.....La Grande Croix...Commemoration of the loved ones


Der Friedhof an der Anse Aux Anglais. Jeder Friedhof auf Rodrigues hat ein Großes Kreuz, an dem alljährlich am 1. und 2. November (Allerheiligen und Allerseelen) der Toten gedacht wird, die nicht hier begraben sind. Man kommt mit Blumen, echten und aus Papier, die hier abgelegt werden. 
Wie fast überall widmet man sich auch der Grabpflege und der Erinnerung der Verstorbenen, die hier begraben wurden.-

The cemetery at the Anse aux Anglais. Each cemetery on Rodrigues has a large cross on which every year on November 1st and 2nd (All Saints and All Souls) the dead who are not buried here are commemorated. One comes with flowers, natural ones and made of paper, which are left here. 
As almost everywhere these days are dedicated to the care of the graves and the memory of the loved ones buried here.-
Le cimetière du Anse aux Anglais. Chaque cimetière à Rodrigues a une Grande Croix sur laquelle chaque année le 1er et le 2 Novembre (Toussaint et Toutes les Ames) on commémore les morts qui ne sont pas enterré ici. On vient avec des fleurs, des naturelles et en papier, qu'on laisse ici. 
Comme presque partout, ce sont les jours dédiés également pour les soins des tombes et de la mémoire des personnes décédées et enterrées ici.-

Samstag, 31. Oktober 2015

Meet Brutus the Crochet Bat....and a bat cake...It's Halloween!



Das ist Brutus!
Brutus ist ein sehr vielseitiger Flughund. Er kann sowohl stehen als auch sitzen, und wer ihn lieber fliegend mag, kann ihn sich übers Bett hängen.-

This is Brutus!
Brutus is a very versatile bat. He can both stand and sit and if you like a flying bat, you can have him hoover above your bed. -

C'est lui, Brutus!
Brutus est une chauve-souris très polyvalent. Il peut se lever et également s'asseoir et si vous le préferez un pleine vol, vous pouvez lui suspendre dessus de votre lit.

source

Dieser coole Flughund kann sogar seine Flügel schließen, wenn er schlafen geht.
Brutus hat eine Spannweite von 26 cm und sitzt 15 cm hoch. Er hat dünne und flexible Flügel, die gefaltet werden können und mit denen gespielt werden kann.-


This cool bat can even close his wings when he goes to sleep, like this.
Brutus has a span width of 10,2 inch and is sitting 5,9 inch tall.He has thin and flexible wings, which can be folded and played with.-


Brutus a une largeur de 26 cm et est assis 15 cm long. Il a des ailes minces et flexibles, qui peuvent être repliées pour jouer avec. Cette chauve-souris peut même fermer ses ailes quand il va dormir, comme ça.

source

Für diejenigen, die einen hängenden Flughund bevorzugen, empfiehlt die Designerin Sonja van der Wijk die Flügel doppelt zu machen, so dass sie stabiler sind und sich nicht wellen.-

For those of you who want to make a hanging flying bat, the designer Sonja van der Wijk recommends to make the wings double, so that they are more steady and will not curl.-

Pour ceux d'entre vous qui veulent faire une chauve-souris volante, le concepteur Sonja van der Wijk recommande de faire les ailes double, de sorte qu'ils sont plus stable et ne vont pas déformer.

 source

 "Diesen Flughund zu häkeln ist gar nicht so schwierig, aber das Zusammennähen der einzelnen Teile erfordert einige Geduld. Brutus ist mit zwei Farben Lett Lopi Garn gehäkelt, also aus reiner Wolle. "
Und wer nun versucht ist, ihn selbstzumachen, kann eine Häkelanleitung von der Designerin Sonja van der Wijk hier beziehen.-

 "Crocheting this bat isn’t all that difficult, but sewing the pieces together does require some patience. Brutus is made with two colours of Lètt Lopi yarn, a pure wool."
The pattern for this cool crochet bat you can find in Sonja's shop and in her shop at Ravelry.-

  
 "Crocheter cette chauve-souris n'est pas difficile, mais la couture des morceaux ensemble nécessite un peu de patience. Brutus est fait avec deux couleurs de Lett Lopi fil, une pure laine. " 
 Et qui entre vous qui est tenté de faire une chauve-souris comme Brutus lui-même, un manuel de crochet par le designer Sonja van der Wijk peut être obtenu ici.

 Selbst von hinten ist er cool!-
Even from behind he is looking cute!-
Même de l'autre côté il est trop mignon!
 source

animated-bat-image-0008  
 Und hier zum Abschluss, weil heute Halloween ist, noch ein Kuchen, passend zum heutigen Tag!-
And here, fitting the occasion, a great cake with bat decoration!-
Et ici, à l'occasion de Halloween aujourd'hui, un super gâteau avec des chauves-souris comme décoration!!


Happy Halloween 2015!!!

animated-bat-image-0021

Brutus the Bat-Source:
. Brutus, Crochet Bat Pattern/Son's popkes 29.09.2014

Bats matter...!

Mauritian Flying Fox caught during an evening of mist netting. “Megan” obliged to measurement and weighing before resuming her search for tasty fruit. 
 source & Photo: Emily Stebbings

Fledermäuse werden seit langem mit Vampiren, Hexen und Halloween in Verbindung gebracht. Aber ihr schlechter Ruf ist eher ein Mythos denn Realität. Fledermäuse spielen eine überaus wichtige Rolle in zahllosen Ökosystemen auf der ganzen Welt. In Wahrheit ist das einzig Beängstigende an Fledermäusen die Rate, mit der sie verschwinden.
"Fledermäuse sind eine ausgesprochen vielfältige Gattung von Säugetieren, mit mehr als 1300 Arten weltweit. Über eine von fünf Säugetierarten ist eine Fledermaus.
Trotz ihrer Darstellung in Filmen und Fernsehen, sind es nur drei Fledermausarten, die sich ausschließlich von Blut ernähren. Die meisten Arten, rund 70 Prozent, ernähren sich von Insekten, so dass sie durch die Entfernung von Pflanzenschädlingen unschätzbare Partner in der Landwirtschaft sind. Die restlichen Fledermäuse ernähren sich (bis auf wenige Ausnahmen) von Nektar und Obst und dienen als einige der besten Bestäuber und Samenverbreiter auf dem Planeten.
Leider sind diese Kreaturen in ernsthaften Schwierigkeiten ", auch in Mauritius, dazu aber etwas mehr in einem separaten Beitrag.
"Fledermäuse sind vielen Bedrohungen ausgesetzt, einschließlich der Auswirkungen von Windenergie, Verlust von Lebensraum und der Krankheit, die als White-Nose-Syndrom bekannt ist", sagte Ann Froschauer, Public Affairs Supervisor bei dem US Fish and Wildlife Service (FWS) und langjähriger Fledermausfürsprecherin .
Nach Angaben des US Department of Agriculture (USDA) hat das White-Nose-Syndrom mehr als sechs Millionen Fledermäuse in nur acht Jahren getötet. "
Finden Sie hier die Fotos und informativen Bildunterschriften eines wiederveröffentlichten Artikels aus dem National Geographic dieser Woche. -


" Bats have long been associated with vampires, witches, and Halloween. But their bad reputation looks more like a trick than a treat. Bats matter in a big way in countless ecosystems around the world. In truth, the only thing scary about bats is the rate at which they're disappearing.
"Bats are a wildly diverse order of mammals, with more than 1,300 species worldwide. About one out of every five mammal species is a bat.
Despite the way they're often depicted in movies and television, only three species of bats feed exclusively on blood. Most species—around 70 percent—dine on insects, making them invaluable partners in human agriculture by removing crop pests. The rest eat nectar and fruit and serve as some of the best pollinators and seed dispersers on the planet.
Unfortunately, these creatures are in serious trouble", even in Mauritius but to that I come in a separate post.
"Bats are facing many threats, including impacts from wind energy, loss of habitat, and the disease known as white-nose syndrome," said Ann Froschauer, public affairs supervisor at the U.S. Fish and Wildlife Service (FWS) and a longtime bat advocate.
According to the U.S. Department of Agriculture (USDA), white-nose syndrome has killed more than six million bats in just eight years."
Find here the photos and captions of an article published again in National Geographic this week.


Photograph by Joel Sartore, National Geographic Creative
Trick or Treat! 

  Während dieses Foto sofort an einen Vampir denken lässt, ist dies nichts anderes als eine harmlose Fruchtfledermaus. Nur drei Fledermausarten ernähren sich von Blut. Der Rest ernährt sich hauptsächlich von Insekten, Früchten und Nektar.
Trotz ihres Rufs Blutsauger zu sein, können Vampirfledermäuse nicht wirklich saugen. Die Fledermäuse nutzen gestochen scharfe Schneidezähne, um ihre Opfer zum Bluten zu bringen und es dann mit abgerundeten Zungen zu sich zu nehmen, ähnlich wie Kätzchen, die Milch aus einer Schüssel schlabbern.-

 
While this photo might conjure up the image of a vampire, this is nothing more than a harmless fruit bat. Only three species of bats feed on blood. The rest dine mostly on insects, fruit, and nectar.
Despite the vampire's reputation for sucking blood, vampire bats don't actually suck. The bats use razor-sharp incisors to make their victims bleed and then lap up their meals with their tongues, like kittens at a saucer of milk.

Watch: "Vampire Bats."and read more about them on the K-files  here.

Photograph by Merlin Tuttle, National Geographic Creative
Dive in!
Eine Fledermaus voll eingestäubt mit Pollen beim Versuch, den Nektar eines blauen Mahoe-Baums auf Kuba zu essen.
In Mexiko, sind Fledermäuse wichtige Bestäuber der Agave, einer anderen bläulichen Pflanze. Wie der wissenschaftliche Name schon sagt, wird Agave tequilana verwendet, um Tequila zu machen. Also das nächste Mal, wenn Sie einen Margarita haben, denken Sie daran, einer Fledermaus zu danken!-


A bat gets a fresh dusting of pollen while trying to eat the nectar of a blue mahoe tree in Cuba.
In Mexico, bats are important pollinators of agave, another bluish plant. As its scientific name suggests, Agave tequilana is used to make tequila. So the next time you have a margarita, remember to thank a bat!

Photograph by Joel Sartore, National Geographic Creative
Hanging Out 
 Fledermäuse der Hipposideros ruber Art hängen zu Tausenden in einer Höhle auf der Insel Bioko, in Äquatorialguinea. Diese Sorte ist eine der häufigsten Fledermausarten in Afrika. Eine einzelne Kolonie kann um die 500.000 Individuen enthalten.-
 
Noack's roundleaf bats (Hipposideros ruber) huddle by the thousands in a cave on Bioko Island, Equatorial Guinea. This species is one of the most common bat species in Africa. A single colony can contain perhaps 500,000 individuals.

Photograph by Christian Ziegler, National Geographic Creative

Go Fish
Wussten Sie, dass einige Fledermäuse angeln? Hier nutzt ein Großes Hasenmaul (Noctilio Leporinus) nutzt seine Klauen um eine Elritze aus dem Wasser zu pflücken.
Diese Fledermäuse, die in Mexiko, Mittelamerika und Südamerika gebürtig sind, verwenden Sonar, um winzige Wellen auf der Wasseroberfläche zu erkennen. Einige Fledermäuse können bis zu 30 Fische in einer einzigen Nacht zu fangen. -


Did you know that some bats can fish? Here a greater bulldog bat (Noctilio leporinus) uses its claws to pluck a minnow from the water.
These bats, which are native to Mexico, Central America, and South America, use sonar to detect tiny ripples on the water's surface. Some bats can catch up to 30 fish in a single night.
Watch: "Fishing Bat & Batting Fish."..and find more on this blog here


Photograph by Joel Sartore with Cole Sartore, National Geographic Creative
Bats on the Wing

Eine Mexikanische Bulldoggfledermaus in Nahaufnahme, als sie ihre Höhle verlässt um auf die Jagd zu gehten. Jede Nacht von März bis Oktober, strömen in der Innenstadt von Austin in Texas 1,5 Millionen dieser Fledermäuse unter einer Brücke heraus.-

A Mexican free-tailed bat comes in for a close-up as it leaves its cave to hunt. Every night from March to October, 1.5 million of these bats stream out from beneath a bridge in downtown Austin, Texas.

Photograph by Merlin Tuttle, National Georgraphic Creative
Go-Go-Gadget Tongue 
Eine Orange Nektar Fledermaus (Lonchophylla robusta) versucht mit ihrer langgestreckten, flinken Zunge, einer Bromelienblüte Nektar zu rauben. Wie ein Kolibri, schwebt die Fledermaus in der Nähe der Blüte, lange genug, um mit ihrer Zunge zu zielen und dafür von der Pflanze mit einer süßen Belohnung entschädigt zu werden.
Wissenschaftler haben entdeckt, dass eine andere Art von Nektar fressender Fledermaus, die Pallas-langrüsselige Fledermaus (Glossophaga soricina) kleine, blutaktivierte Anhängsel an den Enden ihrer Zunge hat. Diese quastenartigen Strukturen arbeiten wie ein Mopp, damit die Fledermaus effizienter Nektar schlürfen kann.
-

An Orange Nectar bat (Lonchophylla robusta) extends a long, nimble tongue to rob a bromeliad flower of nectar. Like a hummingbird, the bat hovers near the flower long enough to insert its tongue and lap up the flower's sweet reward.
Scientists have discovered that another species of nectar-eating bat, the Pallas's long-tongued bat (Glossophaga soricina) has tiny, blood-activated appendages at the ends of its tongue. These tassel-like structures work like a mop to allow the bat to slurp up nectar more efficiently.

Photograph by Merlin Tuttle, National Geographic Creative
Not all bats eat bugs, or blood. 

  Einige ziehen Blütenpollen vor, den sie weitergeben von Baum zu Baum.
In der Tat werden einige Pflanzenarten ausschließlich von Fledermäusen bestäubt. Ihre Blüten sind auch so geformt, dass Schall reflektiert wird, so dass Nektar suchende Fledermäuse sie noch einfacher finden können.
Lesen Sie ein Interview mit Merlin Tuttle, dem weltweit berühmtesten Fledermaus Biologen und Fotograf hinter diesem Bild.-


Some prefer flower pollen, which they pass from tree to tree.
In fact, some plants are pollinated exclusively by bats. Their flowers are even shaped to reflect sound so that nectar-seeking bats might find them more easily.
Read an article about Merlin Tuttle, the world's most famous bat biologist and the photographer behind this picture:
"To Know Bats Is to Love Them."


Photograph by Lynn Johnson, National Geographic Creative
These Eyes  

 Dieser kleine rote Flughund (Pteropus scapulatus) ist eine in Australien beheimatete Fledermausart, die dort mehr als 50 Meilen pro Nacht auf der Suche nach Blüten von Eukalyptusbäumen zurücklegen. Hier wird ein Flughund auf den Hendra-Virus getestet, ein seltenes, aber potenziell tödliches Virus, das von Fledermäusen auf Pferde und von Pferden auf den Menschen übertragen werden kann.-
 
The little red flying fox (Pteropus scapulatus) is a type of bat native to Australia, where it can fly more than 50 miles a night in search of flowering eucalyptus trees. Here one is tested for the Hendra virus, which is a rare but potentially lethal virus that can be passed from bats to horses, and then from horses to humans.

Photograph by Jason Edwards, National Geographic Creative
Home to Roost
Nicht alle Fledermäuse nisten gerne in Höhlen. Die hier abgebildeten Brillenflughunde (Pteropus conspicillatus) sind am glücklichsten, hoch oben in den Baumkronen des Regenwalds.-

Not all bats prefer to roost in caves. The spectacled flying foxes (Pteropus conspicillatus) pictured here are happiest high in the canopy of the rain forest.

Photograph by Konrad Wothe, Minden Pictures
Bat Camping
Einige Arten, wie diese honduranischen weißen Fledermäuse (Ectophylla alba), wurden dabei beobachtet, wie sie Zelte aus Blättern machen. Die winzigen Fledermäuse beißen durch die Adern eines Blattes, so dass es sich nach unten senkt und einen Spalt bildet, um sich darin zu verstecken.
Wenn die Sonne durch die Blätter scheint, sieht ihr weißes Fell tatsächlich grün aus. Wissenschaftler glauben, dass es den Fledermäusen hilft, Blicke von Raubtieren zu vermeiden, die von unten hochsehen.-


Some tropical species, like these Honduran white bats (Ectophylla alba), have been observed to make tents out of leaves. The tiny bats bite through a leaf's veins so that it droops down and forms a crevice for them to hide in.
When the sun shines through the leaf, the bats' white fur actually looks green. Scientists believe that helps the bats avoid the gaze of predators looking up from below.

 Photograph by Jason Edwards, National Geographic Creative
A Mother's Embrace
Ein Flughund umarmt ihr Baby unter dicht gefalteten Flügeln im Nitmiluk (Katherine Gorge) Nationalpark in Australien. Wie alle Säugetiere, säugen Fledermausmütter ihre Jungen mit Brustdrüsen, die Milch produzieren. Baby-Fledermäuse werden Welpen genannt. Einige Arten, wie die Mexikanische Bulldoggfledermaus, kann mit einem Welpen, der sich an ihrer Unterseite hält, fliegen.-

A flying fox hugs its baby tight beneath folded wings in Nitmiluk (Katherine Gorge) National Park in Australia. Like all mammals, mother bats nurse their young with mammary glands that produce milk. Baby bats are called pups. Some species, like the Mexican free-tailed bat, can fly with a pup holding on to their underside.
Watch: "World's Weirdest: Flying Foxes."

Photograph by Stephen Alvarez, National Geographic Creative
Bad News Bats

 White-Nose-Syndrom hat die Flügel dieser kleinen braunen Fledermaus (Myotis lucifugus) verwüstet. In nur sechs Jahren hat die Krankheit mehr als sechs Millionen Fledermäuse in den Vereinigten Staaten und in Kanada getötet.  ...
Benannt nach dem weißen Flaum auf den Nasen der winterschlafenden Fledermäuse, wird angenommen, dass das White-Nose-Syndrom von Europa nach Nordamerika eingeschleppt wurde. Es wurde erstmals im Bundesstaat New York im Winter 2006-07 identifiziert. Die Krankheit scheint Fledermäuse zu betreffen, während sie im Winterschlaf sind.-

 
White-nose syndrome has ravaged the wings of this little brown bat (Myotis lucifugus). In just six years, the disease has killed more than six million bats in the United States and Canada. (See "Bats May Be Wiped Out by Fungus in U.S. Northeast.")
Named for the white fuzz it leaves on the noses of hibernating bats, white-nose syndrome is thought to have been introduced to North America from Europe. It was first identified in upstate New York in the winter of 2006-07. The disease seems to affect bats while they're hibernating.



Drei Gelbstreifenohren-Fledermäuse (Vampyressa nymphaea) schlafen zusammen unter einem Blatt. Gelbstreifenohren-Fledermäuse sind eher unüblich, besiedeln ältere Wälder von Nicaragua nach Ecuador. Man nimmt an, dass sie in Harems nisten, bestehend aus einem männlichen und mehreren Weibchen.
Andere Blätter liebende Fledermausarten haben Klebepads auf ihren Flügeln entwickelt, mit denen die Tiere sich besser an der Unterseite der Blätter festhalten können.-






Photograph by Stephen Alvarez, National Geographic Creative
Safety in Numbers 

 Fast 183.000 graue Fledermäuse (Myotis grisescens) hängen in Trauben zusammen an einer Wand der Hubbard-Höhle in Tennessee. Die Höhle wird jeden Winter von mehr als 500.000 grauen Fledermäusen bewohnt, und die gesamte Art besiedelt insgesamt nur acht oder neun Höhlen im amerikanischen Südosten.
Die Art gilt als "bedroht" auf der Liste bedrohter Arten. Der Rückgang der grauen Fledermaus ist weitgehend auf Störung in ihren Höhlen und Lebensraumverlust zurückzuführen.-

 
Nearly 183,000 gray bats (Myotis grisescens) cluster together on a wall of Hubbard Cave in Tennessee. The cave houses more than 500,000 gray bats each winter, and the entire species is known to use just eight or nine caves across the American southeast.
The species is listed as "threatened" on the Endangered Species List. The gray bat's decline is attributed largely to cave disturbance and loss of habitat. 

Read "Twilight for Bats" in National Geographic magazine.



Eine Kolonie Ägyptischer Flughunde hängt in einer Höhle im Maramagambo Wald von Uganda.
Wissenschaftler testeten die Fledermäuse auf das Marburg-Virus, da Flughunde ein natürliches Reservoir für die Krankheit sind. In seltenen Fällen können Fledermäuse das Virus auf den Menschen übertragen. Das Virus wurde ursprünglich im Jahr 1967 während eines Ausbruchs, der in Marburg und Frankfurt am Main, in Deutschland und in Belgrad, Serbien gleichzeitig aufgetreten ist, entdeckt.-


Und hier zum Abschluss noch ein Merlin Tuttle Foto von einer in den Antillen heimischen langzüngigen Monophyllus Fledermaus, die sich an einer Marcgravia evenia Pflanze gütlich tut, von der man lange dachte, sie würde von Kolibris befruchtet.Erst kützlich entdeckte man, dass sie von dieser Fledermausart befruchtet wird.-
 
The Marcgravia evenia plant seen here was long thought to be pollinated by hummingbirds, but was recently discovered to be pollinated by bats.Monophyllus, the Antillean long-tongued bats.

You want to help bats and get involved?
Check out your local Bat Conservation NGOs & get information about ongoing projects.
Here some organisations as:




Sources & more:
- 16 Pictures of Bats Just in Time for Hallowee /National Geographic 26.10.2015 

- The Fruit Bat Motto: “Got flowers? Will pollinate! Got seeds? Will disperse!”/Canada's New Noahs 17.07.2015
- Bat Echo/National Geographic March 2014
- To Know Bats Is to Love Them/National Geographic 16.02.2014

Related:
- Heute mal Vampire...Happy Halloween 2012/ 31.10.2012
- Year of the Bat...Fruit bats in Rodrigues/ 20.10.2011
- Bat Woman Elisabeth Kalko ist tot/19.10.2011