Samstag, 19. Oktober 2013

Abflug


Das in die Luft gucken hat bald ein Ende....-
Looking into the sky will soon be a thing from the past.


Während der letzten Monate haben wir viele Flieger kommen und gehen gesehen.-
During the past months we have seen lots of planes arriving and going from La Réunion.


Nun sind wir dran....Mauritius wir kommmen!-
Now it's our turn - Mauritius we are coming!

Montag, 30. September 2013

Nebel, Licht ..und doch kein UFO...:-))

Yesterday night at 9pm local time Mauritius and La Réunion and to cut things short, it was neither E.T. with his friends nor an UFO...
(please check the links at the bottom)


Gestern um ca. 21 Uhr Ortszeit konnte sowohl in La Réunion, wie auch in Mauritius bis hin zu Südafrika, dieser ominöse Nebel und ein Licht am Himmel gesehen werden. Rund 15 Minuten dauerte das Spektakel, das eine Menge Reaktionen und Hypothesen auslöste. Wie viele andere auch kontaktierte ich Luc Perrot um seine etwas professionellere Meinung dazu einzuholen.
 Es sieht so aus, dass all diejenigen, die an einen Gruß von E.T. und seinen Freunden glaubten oder meinten ein UFO sei auf dem Weg zu uns, nun enttäuscht sein werden. Auch kein neuer Stern wurde geboren noch starb ein alter...In diesm Fall handelte es sich um den Versuch, den Motor von Falcon9 wieder zu zünden, eine unbemannte Versorgungsträgerrakete, die gestern gezündet wurde, um den kanadischen Kommunikationssatelliten CASSIOPEins All zu befördern. Es hat offenbar beim erneuten Zünden im All (um sie wieder zurückzubringen) Anomalien gegeben, was mit großer Wahrscheinlichkeit für die Entstehung des Nebels durch unverbrannten Kraftstoff verantwortlich war.
Unverbrannter Kraftstoff erzeugt eine Wolke im Weltraum, die durch das Sonnenlicht reflektiert,  über eine riesige Fläche hinweg sichtbar wird.-

"Vous avez été nombreux à me contacter au sujet de ce phénomène étrange apparu dans le ciel de la Réunion vers 21h hier soir. J'ai mené ma petite enquête auprès de mes contacts bien informés dans les domaines scientifiques et astronomiques. Dès hier soir Jean-Luc Dauvergne, du magazine « Ciel et espace » me faisait remarquer un lien possible avec le lancement de Cassiopé par le lanceur Falcon 9.
La nouvelle s'est confirmée aujourd'hui.
 Il y a eu un essai de réallumage de moteur sur le Falcon 9 pour le faire revenir vers la Terre ce qui aurait eu pour effet de créer un nuage de gaz.
Désolé pour tous ceux qui fantasmaient déjà sur l'arrivée imminente parmi nous d'ET et de ses copain." 
- Luc Perrot -


Update:

Luc Perrot hat mich noch auf einen weiteren Artikel von heute aufmerksam gemacht, mit der gleichen Schlussfolgerung, aber mit mehr Details, leider auf Französisch.

"Halo lumineux dans le ciel de l'Océan Indien le 29 septembre 2013"
texte de Thibaut Alexandre
 
 Sources & related:
- Tracking A NEW SPACE UFO/ Ben Brocker 30.09.2013
- SpaceX Falcon 9 Rocket Launches with Cassiope Comsat/Science World Report 30.09.2013
- Falcon 9 auf wikipedia (deutsch) 
-Falcon 9 on wikipedia (engl.)

Freitag, 27. September 2013

Freitag, 20. September 2013

Clair de lune...Vollmond....Full Moon...

Photo credits: Luc Perrot

St. Denis gestern bei Vollmond...-
Full Moon over Saint-Denis in Reunion last evening...-
A La Réunion hier soir, clair de lune sur St. Denis...

Photo credits: Luc Perrot

Nochmal St. Denis, Reunions "Hauptstadt", und man kann sehen , wie sehr sie beleuchtet ist.-
Again St. Denis which is the capital of the island, and you see how much illuminated it is.-
Encore une fois St. Denis, le chef-lieu de l'île, et on peut voir à quel point il est illuminé.

 
Juli-Supermond aus anderer Perspektive
Photo credits: Karen Nyberg/NASA

Das war während des Supermonds im Juli diesen Jahres , aufgenommen von Karen Nyberg aus der Internationalen Raumfähre.-
This was during the super moon on July 23, taken by NASA member Karen Nyberg from the International Space Shuttle.-
C'était pendant la pleine lune géante en juillet 2013, vue par Karen Nyberg de la Station Spatiale Internationale.

Photo credit: Karen Nyberg/NASA
source

Und hier, Überraschung, Überraschung!
Nochmal ein Foto von Karen Nyberg, diesmal aufgenommen in der Vollmondnacht vom 25 auf den 26. August 2013, kurz vor Mitternacht Ortszeit Réunion und Mauritius.Das, was aussieht wie ein Feuerkreis ist Réunion, etwas weiter nord-östlich und weniger beleuchtet ist Mauritius. Leider sieht man nicht Rodrigues.-

And here surprise, surprise an extraordinary view of Reunion and Mauritius during full moon taken again by Karen Nyberg at 400 km altitude from the International Space Shuttle in the night from 25 to 26 August, shortly before midnight local time.
What looks like a circle of fire is the illuminated island of Reunion, a bit further up in the north-east you can see Mauritius. Unfortunately Rodrigues is not visible here.-

Cette extraordinaire photo de La Réunion et de Maurice sous le clair de Lune a été prise à 400 km d’altitude depuis la Station Spatiale Internationale, dans la nuit du dimanche 25 au lundi 26 août 2013, un peu avant minuit heure de La Réunion, par l’astronaute américaine Karen Nyberg.Ce qui donne l'impression d'un cercle de feu, c'est en fait La Réunion, beaucoup illuminée en nuit. Maurice se trouve un peu plus haut dans le nord-est où les lumières sont beaucoup moins fortes.Rodrigues n'est pas visible sur cette photo.

More photos of Luc Perrot can be found on his website.

Donnerstag, 5. September 2013

Sternenstaub....Stardust

Tony Hallas
"Die reizvollen Plejaden oder Sieben Schwestern, wie der Sternhaufen auch genannt wird, welche durch eine kosmische Staubwolke rasen, die etwa 400 Lichtjahre von uns entfernt ist, sind berühmt für ihre auffallend blauen Reflexionsnebel. Dieses bemerkenswerte Weitwinkel-Bild der Region (3 Grad) zeigt rechts den berühmten Sternhaufen und hebt außerdem weniger bekannte Staub-Reflexionsnebel in der Nähe hervor, die über einen Bereich von mehr als 20 Lichtjahren verteilt sind. In diesem Fall stehen die Schwesternsterne und die kosmischen Staubwolken in keinem Zusammenhang, sie passieren nur zufällig gerade durch die gleiche Region im All. Doch Astronomen, die mit Infrarot-Detektoren beobachten, fanden kürzlich eine staubhaltige Scheibe, die tatsächlich zu einem jungen Plejadenstern gehört - HD 23514. Diese Scheibe, die HD 23514 umgibt, hat schätzungsweise eine mit der Planetenzone unseres Sonnensystems vergleichbare Größe und besteht wahrscheinlich aus Trümmern eines Prozesses, bei dem sich felsige Planeten gebildet haben."

Milky Way Shines Over Crater Lake
Steve Zigler
source

"The arc of the Milky Way glows over Crater Lake in this magnificent panorama.
Night sky photographer Steve Zigler took this shot in late May from a snowy overlook at Crater Lake National Park in Oregon. The Milky Way is beautifully mirrored by the white rim of the lake—a perspective nearly stifled by the weather.
“Some late snow flurries had closed the road to the overlook I had planned to use for my panorama,” Zigler wrote SPACE.com in an email,"

Perseid Meteor Shower

"Astrophotographer Cody Limber sent in a photo of some early Perseid meteors that he caught from his deck on Orcas Island in Washington. The shot combines images taken over the course of four days in August 2013."


Sources:
- Astronomy Picture of the Day/ Starobserver 22.11.2007
Space.com 12.08.2013

Donnerstag, 22. August 2013

Ein etwas anderes Geburtstagsgeschenk...Meet Anka the Tortoise


Rückblick/Review
 20. August 2012

Montag vor einer Woche war Feiertag hier, das Ende von Ramadan machte es möglich... ein Besuch des Schildkrötenparks in Anse Quitor, Heimat für mittlerweile mehr als 1000 Riesen-Schildkröten. Begleitet hat mich Kathy aus England, die seit 5 Jahren regelmäßig hierherkommt. Erst etwas über eine Stunde mit dem Bus, dann noch etwas laufen...-

Last week on Monday was a holiday in Rodrigues, thanks to Eid Mubarak, the end of Ramadan, I had the chance to visit again the Reserve Francois Leguat in Anse Quitor, home to now more than 1000 giant tortoises. Kathy from England who has been coming to Rodrigues for now 5 years was decided to come with me and was very good company. Only a little over an hour by bus, then walking a short distance...

Photo: Kathy O'Keeffe

Vorbei an Häusern mit Open Air Spülbereich....-
Passing houses with open air washing up departments...

Photo: Kathy O'Keeffe

Und Häusern...-
And houses...

 
 Photo: Kathy O'Keeffe

Mit Hunden, die auf eine Bootspartie warten...-
With dogs waiting for a boat trip...

Photo: Kathy O'Keeffe

Vorbei auch an dürren Rindern mit Gefühl...-
Passing some skinny but good-natured cattle too

 
Photo: Kathy O'Keeffe 
   
 Diesmal gab es eine Abkürzung...-
And this time there was a shortcut ... 

 Photo: Kathy O'Keeffe

Es ist immer gut, wenn man Insider trifft, in diesem Fall eine Führerin des Parks, die auf dem Weg zur Arbeit war...-
It's always good to meet insiders, in this case a guide of the Reserve...))

Photo: Kathy O'Keeffe

Wenn Wurzeln wachsen, wie sie wollen, ist es nicht mehr weit...-
When roots grow as they wish without being disturbed, then it is not far anymore...


Da ist sie.-
There she is.


 Ja sie.-
Yes she.


Sie hatte noch etwas Grünzeug um die Nase.-
With some green stuff still around her nose.


Sie ließ sich nicht beirren und kam bedächtig aber zielstrebig näher...-
She was undaunted and came slowly but purposefully closer....


Sie zeigte mir ihren Panzer....-
She showed me her carapace.

Und wie man ihrem Gesicht ablesen kann, wusste sie ganz genau, dass sie es geschafft hatte, adoptiert zu werden, ihr gefiel es gut, ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin zu sein...!-

And one can see it in her face, she knew exactly that she has managed to get an oversea auntie!
She liked it very much to be a birthday surprise for a good friend...

Anka
Photo: Reserve Francois Leguat

Hier einige Fakten über mich:

Ich bin eine Riesenschildkröte mit Wurzeln auf dem Aldabra-Atoll, das zu den Seychellen gehört.
Seit dem 22. August 2012 höre ich auf den Namen ANKA.
Im Jahr 2007 kam ich von Mauritius per Schiff nach Rodrigues, nach meiner Ankunft in Anse Quitor hatte ich nur ein Gewicht von 18 kg.
Im Oktober 2012 wog ich bereits 45 kg. -


Here some facts about me:
I am a giant tortoise with roots on the Aldabra-Atoll which belongs to the Seychelles.
Since August 22 in 2012 I hear on the name of ANKA
Coming from Mauritius by boat I arrived in the reserve in 2007, I was weighing then only 18 kg.
In October 2012 I was weighing already 45 kg.



Ich habe bis Februar 2013 nochmal 2,3 kg zugelegt, das macht also 47,3 kg.
Ich bin bei guter Gesundheit und heute bin ich zwischen 17 und 20 Jahre alt, es wird also noch einige Zeit dauern, bis man weiß, ob ich ein Mädchen oder ein Junge bin ...-


I put on another 2.3 kg until February 2013, so that makes 47.3 kg.
I am in good health and today I am between 17 and 20 years old, so still for quite some time nobody will really know if I am in fact a girl or a boy...

Photo: Reserve Francois Leguat

OK, das bin ich. -
OK, that's me.

 

Und das ist meine Patentante in Deutschland.
Sie mag Schildkröten.
And that is my auntie in Germany. 
She likes tortoises...

Photo: Kathy O'Keeffe

 Aber mein Gehege ist etwas größer...
  But see, my enclosure is much bigger....

 Photo: Reserve Francois Leguat

Aber darum geht es heute nicht, eigentlich wollte ich nur gratulieren, 
denn es ist wieder Geburtstagszeit..., 
ein Jahr mehr in dem ich wachsen kann unter den Augen meiner Patentante...-.

But today it's not about me, as it is b-day time again.
time for another year in which I can put on weight under the eyes of my auntie in Germany...
 
Not 48.1 kg (as so much weighs Anka today) but a nice cake anyway...
source

Happy Birthday, Britta-Gudrun, have a wonderful day today!


PS:
Und wer sich fragt, wer denn eigentlich Kathy ist und wo sie abgeblieben ist...-
Somebody looking for Kathy? Here she is...
Wenn sie nicht gerade dabei war Nene, meine adoptierte Schildkröte zu filmen, die an diesem Tag sehr anhänglich war und mir auf Schritt und Tritt folgte,...-

When she was not busy filming Nene, my adopted tortoise who was very affectionate and clinging on that day from the moment we entered the enclosure...
 
...krabbelte sie auf dem Boden herum und schloss Freundschaft mit weiteren Adoptionskandidaten!
She was just making friends with other potential candidates for adoption...

Freitag, 26. Juli 2013

Rodrigues..."Melting Aurora" and other sunset impressions...

 
 "06.07.2013 - Melting Aurora"
Photo: Eric Lamto

"06.07.2013 - Sunshine Beauty"
 
 "04.07.2013 - Golden Sunset"
Photo: Eric Lamto

"16.06.2013 - Sunset at Port Mathurin"
Photo: Eric Lamto

"24.02.2013 - La ligne du feu"
Photo: Eric Lamto 

 - 08.01.2013 -
Photo: Eric Lamto

Gerade weil wir im Moment nicht in Rodrigues sind, freuen wir uns besonders, wenn uns plötzlich Rodrigues-Fotos via facebook ins Auge stoßen, die an sehr vertraute Momente erinnern.Der Himmel in Rodrigues, seine Sonnenuntergänge und die Silhouetten der Segelboote, die in Port Mathurin für auf ihren Weltumsegelungen Station machen...Danke, Eric Lamto, für's Teilen! -

Just because we are not in Rodrigues at the moment, we are particularly pleased when we suddenly encounter Rodrigues photos via facebook reminding us of familiar moments. The sky in Rodrigues, the island's sunsets, and the silhouettes of sailboats mooring in Port Mathurin during their circumnavigations ... Thanks, Eric Lamto, for sharing!

- More pics of Eric you can find here -

The mourning volcano Popocatepetl....Ein Vulkan in Dauertrauer...

Popocatepetl has intensified since May, here on 4 July 2013
source


Wie viele vielleicht mitbekommen haben, hat der Popocatepetl, - Höhe 5.452 m -, seine Tätigkeit mit mehreren Eruptionen seit Mai intensiviert, was zu Flugausfällen am 4., 5. und 13. Juli führte sowie einer Warnstufe, die derzeit bei einer Stufe unter Evakuierung liegt. Menschen, die in Vulkannähe leben, sind angehalten, Vorsichtsmaßnahmen wie die Verwendung von Masken, für Wasserversorgung und Aufenthalt im Haus zu treffen. 

 Die bislang erforschte Geschichte dieses Vulkans beginnt vor 430 000 Jahren. Ab 1509 gab es bis zum 20. Jahrhundert keine nennenswerten Ausbrüche. 1919 setzte erneut Aktivität ein, die bis 1927 andauerte.Ein Ausbruch am 21. Dezember 1994 beendete eine ca. 50 Jahre lange Ruhephase.
Bis zu der gegenwärtigen Aktivität kam es in den Jahren 2000, 2007, 2011 und im April 2012 zu Eruptionen mit teilweise kilometerhoch steigenden Aschewolken.-
.


As many might have noticed, the Popocatepetl - altitude 5,452 m -, has intensified its activities with several eruptions since May, leading to flight cancellations on 4, 5 and 13 July and to a warning level, which is currently one notch below evacuation level. People who live around the volcano are advised to take precautions such as using of masks, covering of water supplies and staying indoors. 

As far as known until now, the history of this volcano began 430 000 years ago. As of 1509, there were no significant outbreaks up to the 20 century. Activity began again in 1919 lasting until 1927. An outbreak on 21 December 1994 ended a 50 year-long dormancy.
Up to the present activity erruptions occurred in 2000, 2007, 2011, and in April 2012 with several kilometers high rising ash clouds. -

 

11.07.2013
source

Wann immer ich vom Popocatepetl höre, muss ich an lang vergangene Schulstunden denken, als uns die Legende dieses Vulkans vermittelt wurde, wahrscheinlich der Grund überhaupt, dass Leute wie ich noch heute den Namen erinnern und ihn halbwegs richtig aussprechen können. Die Legende selbst war nicht so gut haften geblieben, die musste ich nochmal nachlesen...-


Whenever I hear something about Popocatepetl, I recall some long gone days at school, hearing about the legend of this volcano, and certainly one of the reasons why people like me are still able to recall the difficult name at all, coming even close to pronounce it halfway correctly...)) This did not go for the legend, I had to reread everything about it...

 
Iztaccíhuatl

In der Mythologie der Azteken war Iztaccíhuatl eine Prinzessin, die sich in einen der Krieger ihres Vaters verliebte, Popocatepetl. Ihr Vater sandte den Krieger in einen Kriegszug in Oaxaca. Der Vater versprach dem Krieger seine Tochter, wenn er zurückkehren würde (was der Vater aber nicht glaubte). Der Tochter wurde erzählt, ihr Geliebter sei tot, woraufhin sie vor Kummer starb. Als der Krieger aber zurückkehrte, starb er wiederum, aus Kummer darüber, sie verloren zu haben. Die Götter bedeckten die beiden mit Schnee und verwandelten sie in Berge. Der schneebedeckte Berg Iztaccíhuatl wird deshalb auch „weiße Frau“ genannt, da er einer auf dem Rücken liegenden Frau ähnelt. Der Krieger wurde zum Vulkan Popocatépetl, der aus Zorn über den Verlust der Geliebten Feuer speit.(source) -


In the mythology of the Aztecs Iztaccihuatl was a princess who fell in love with one of her father's warriors, Popocatepetl. Her father sent the warriors into a military campaign in Oaxaca. The father promised his daughter to the warrior when he would return (which the father doubted). The daughter was told that her lover was dead, whereupon she died of grief. But when the warriors returned, he in turn died, of grief to have lost her. The gods covered their bodies with snow and turned them into mountains. The snow-capped mountain Iztaccihuatl is therefore also called "white woman" because it resembles a woman lying on her back. The Warrior became the volcano Popocatépetl, which spits fire out of anger over the loss of his beloved. (source)

Popocatepetl at sunrise from Mexico City

Vorhin habe ich gelesen, dass die Gefahrenstufe um den Vulkan herum eine Stufe heruntergestzt wurde, offenbar ist jetzt erstmal ein wenig Ausruhen angesagt, bis zur nächsten Phase des Trauerns halt ...-

Just a couple of hours ago I have read that "recently, Mexican officials downgraded the alert status at Popocatépetl to Yellow-Phase II (from Phase III) after the explosions at the restless volcano waned. This doesn’t mean that larger explosions like we saw earlier this month might not happen again, but the risk is lower now." Knowing the legend of Popocatepetl we are all aware that the next phase of mourning will come, sooner or later...

More:

By the way, there is a funny article about the Popocatepetl here by Eric Vane (but unfortunately not considering the mourning factor and the different stages, maybe he would have come to a different assumption then...))

Freitag, 14. Juni 2013

2 Frauen, eine Hochzeit und das auf einer Insel im Indischen Ozean - Félicitations!


Sie heißen Laurence und Corinne und sind das erste lesbische Paar, das sich auf La Réunion hat trauen lassen. Seit dem 18.Mai diesen Jahres sind Eheschließungen gleichgeschlechtlicher Paare in Frankreich legal, die erste Ehe unter diesem Gesetz wurde am 29.Mai in Montpellier geschlossen. Da waren es zwei Männer, die sich unter großem Medieninteresse das Ja-Wort gaben.

Während in Frankreich über Wochen z.T. militante und beschämende Großdemonstrationen aufgeboten wurden um dieses Gesetz kurz vor seiner Verabschiedung doch noch zu verhindern, gab es auch in La Réunion vereinzelte, aber wesentlich kleinere Kundgebungen dagegen.

Doch wie reagierte die Öffentlichkeit als es dann auch hier auf der Insel, weitab von der Metropole, zur ersten Eheschließung kam?

Sieht man von einigen eher religiös gefärbten Kommentaren ab, war die Berichterstattung im Vorfeld der Hochzeit von Laurence und Corinne bis heute weitgehend positiv.Die gesamte Hochzeit war von verschiedenen Firmen und Einrichtungen gesponsort worden und die Medien berichteten von dem Ereignis mehr oder weniger non-stop, was vielleicht einiges über die Brisanz aussagt. Die nächsten "mariages homo" dürften wohl weniger mediatisiert sein und ruhiger über die Bühne gehen.

Wie auch immer, wir wünschen Laurence und Corinne sowie allen heiratswilligen Paaren auf La Réunion und anderswo hiermit alles Gute...-


Their names are Laurence and Corinne and they are the first lesbian couple on Reunion Island who got officially married. Since May 18 this year marriages of same-sex couples in France are legal, the first marriage under this law was signed in Montpellier on 29 May. In this case it were two men who said "yes" by great media attention.

While in France for weeks mass demonstrations, sometimes militant and shameful, were summoned in order to prevent the bill getting through, also in Reunion one could find protesters, although more sporadic, and with much smaller demonstrations against it.

But how did the public react when here on the island, far away from the metropole, the first gay marriage became reality?

Apart from some rather religiously coloured commentary, the coverage in advance of the wedding of Laurence and Corinne was largely positive. The entire wedding was sponsored by various companies, and the media reported on the event more or less non-stop what perhaps speaks volumes for its explosiveness.
The next "mariage homo" will probably be less mediatised and celebrated more quietly.
Anyway, hereby we wish Laurence and Corinne and all those willing couples to marry on Reunion Island and elsewhere all the very best...-

Elles s'appellent Laurence et Corinne et c'est le premier couple de lesbiennes qui se sont dit "oui " à La Réunion.Depuis le 18 mai de cette année des mariages de même sexe sont légales en France, le premier mariage en vertu de cette loi a été signé à Montpellier le 29 mai par deux hommes sous une attention énorme des médias du monde.

Alors qu'en France on a pu observer des manifestations de masse, à la fois même militantes et honteuses, pendant des semaines pour empêcher la signature de la nouvelle loi, il y avait aussi à La Réunion des protestes, mais plus sporadique et avec des manifestations beaucoup plus petites. 

Mais comment le public a réagi quand aussi ici sur l'île, loin de la métropole, le premier mariage est devenu une réalité?

Mis à part quelques commentaires plutôt d'une couleur religieuse, la couverture du mariage de Laurence et Corinne était dans l'ensemble largement positive.Le mariage même avait été parrainé par diverses entreprises, et les médias ont rapporté plus ou moins non-stop sans émettre le moindre détail ce qui parle peut-être pour l'explosivité derrière cet évènement.

Les prochains "mariages homo» vont certainement être moins médiatisées et plus calmes. 
Quoi qu' en soit, nous souhaitons tout le mieux à Laurence et Corinne et à tous ceux qui estiment le nœud légal une nécessité pour leur couple.

A lire aussi:



Sonntag, 26. Mai 2013

Douglas Adams....Mit einem Tag Verspätung...!!!!

from: Douglas Adams, "Last Chance to See"

"Menschen, die fast einzigartig sind, was die Fähigkeit angeht
 aus Erfahrungen anderer zu lernen,
 sind auch bemerkenswert in Bezug auf ihre offensichtliche Abneigung, dies zu tun."

 "Last Chance to See" gibt es übrigens auch auf Deutsch
und ist wohl auch erhältlich...))


More about Douglas Adams & Towel Day 
which I missed yesterday, so here again last year's link

Fête des Mères, Mother's Day ...Muttertag hier am letzten Sonntag im Mai!

UK Mother's Day Cake on wikipedia

Ich habe gerade gelernt, dass Muttertag zu wirklich unterschiedlichen Zeiten im Jahr in der Welt begangen wird. Laut wikipedia ist Norwegen mit dem 2. Sonntag im Februar das erste Land, kann aber von Israel durch den hebräischen Kalender noch getoppt werden, sodass Muttertag dort schon im Januar gefeiert werden kann. Indonesien ist mit dem 22. Dezember das letzte Land auf der Welt, das den Tag begeht und Kirgistan ist vor kurzem erst als neues Mitfeierland für den 19.Mai hinzugekommen .
 65 Länder, und damit der Löwenanteil, feiert am 2. Sonntag im Mai, dazu habe ich mal wieder nichts geschrieben, denn gäbe es facebook nicht, würde ich diesen 2. Sonntag im Mai wohl gänzlich verschlafen, da sich hier, und für mich nun schon seit 15 Jahren, eigentlich immer nur der letzte Maisonntag als Muttertag päsentiert.Und zwar mittlerweile auch mit den in Deutschland gebräuchlichen Anteilen an Kommerz, egal ob man in Rodrigues, Mauritius oder in Réunion ist, bei letzterer Insel im Indischen Ozean kann es durch ein Zusammentreffen mit Pfingsten für die Mütter auch mal der 1. Junisonntag werden. Das hat Frankreich 1950 festgelegt.-

 I have just learned that Mother's Day is in fact celebrated more or less during the whole year at different times in the world. According to wikipedia Norway is the first country celebrating it on the second Sunday in February but can be topped by Israel's Hebrew calendar which makes it also possible in January there. Indonesia is with the 22 December the last country in the world honoring mothers and Kyrgyzstan has been added only recently as a new country to join in on May 19. 
65 countries, and thus the lion's share, celebrate Mother's Day on the 2nd Sunday in May. This time not mentioned by me here on the blog because were it not for facebook, I would miss it probably all the time, as here in this region of the Indian Ocean, and for me now for 15 years, Mother's Day is actually connected with the last Sunday in May whether you are in Rodrigues, Mauritius or in Reunion.In the case of the latter island mothers may have to wait until the first Sunday in June when the day coincides with Pentecost, a regulation France has set in 1950. And with its huge commercialisation too you simply can't miss it.

Letzte Woche in einem Hypermarché in St.Denis, Blumen für Muttertag in der
Gemüseabteilung

Tatsächlich konnte man Muttertag auf Réunion, wo wir gerade sind, wirklich nicht verpassen.Die Fernseh- und Zeitungswerbung war voll davon, und mehrere Streiks seit Beginn des Monats in einem großen Einkaufszentrum sowie dem Hafen, der für 3 Wochen keine Container mehr reinließ, beschäftigte die Medien ungemein. Verfolgte man die Nachrichten, konnte man den Eindruck gewinnen, dass Muttertag dieses Jahr wegen der Dockarbeiter wohl ins Wasser fallen würde, ohne Zweifel ein fast noch größeres Drama als die französische Rezession, die auch Réunion nicht verschont.- 

In fact, Mother's Day in Reunion, where we are presently, could'nt be missed at all.TV and newspaper ads during the whole month, and several strikes since the beginning of the month in a large shopping center and the harbor, where containers had not been moved for 3 weeks, kept the media busy. Following the news, one could get the impression that because of the dockers Mother's Day would probably be canceled. Without any doubt, a nearly even greater drama than the French recession.-



Muttertag selbst waren wir in Le Port, der Hafenstadt Réunions.Wir zählten auf der kurzen Strecke vom Busbahnhof zum Hafen mindestens 10 Blumenstände, der Abstand zwischen den einzelnen Ständen betrug manchmal nicht mehr als 15-20 m. Muttertag wurde hier, wie auf der ganzen Insel in der Familie begangen, auch die jeweiligen Großmütter waren auf Grillfesten mit von der Partie, wie wir bei unserem Rundgang feststellen konnten. Kein Wunder, dass das Geschäft für die Blumenverkäufer/innen gut liefen. Auf unserem Rückweg waren viele Blumenkübel leer.-

Mother's Day itself, we happened to be in Le Port, the port city of Reunion. On our way from the bus stop to the port we counted at least 10 flower stalls, the distance between the stands was sometimes not more than 15-20 m. As everywhere on the island Mother's Day was celebrated also in Le Port with the extended family, including the grandmothers of both sides. Barbecues were prepared everywhere as we could see during our tour. No wonder the business for the flower vendors went well. On our way back, many flower tubs were empty. -


Auch die Bäckerinnung dürfte sich gefreut haben, in Réunion gibt es Hunderte von Konditoreien und sie alle hatten sich gut auf den Tag vorbereitet..-
 
Also, the bakers must have been glad in Reunion, you find hundreds of them here and they all had prepared well for the day ....

So, wherever you live and celebrate Mother's Day, enjoy...!

Sources:
- Fête des Mères / Muttertag/ Mother's Day auf wikipedia


Related:
- 2013: Muttertag....Inspiring Mothers and one Grandmother/26.05.2013