Donnerstag, 1. Mai 2014

Maitage....May Days

Maiglöckchen - 
Vorletztes Jahr in Réunion...- Two years ago in Reunion Island

Nachdem Weihnachten, Neujahr und Ostern schon wieder verstrichen sind, scheint mir der Monat Mai ein guter Anlass für ein kleines Lebenszeichen zu sein. Zu lange habe ich an dieser Stelle nichts mehr von mir hören lassen, was ich wohl selbst am meisten bedauert habe. Der Hauptgrund war ein Umzug innerhalb Port Mathurins, der mich neben der Arbeit bei Care Co doch sehr geschlaucht hat und neben dem Zeitfaktor beinhaltete, dass unser Internetpaket für mich so gut wie unbrauchbar wurde. Ließ die Verbindung vorher schon immer zu wünschen übrig, so war sie nun fast nicht mehr vorhanden, selbst für e-mails brauchte ich Stunden. An einem bestimmten Punkt habe ich einfach aufgegeben, den Computer Computer sein lassen, und mich stattdessen auf alles konzentriert, was unmittelbar wichtig war. Und davon gab es genug.-

After Christmas, New Year and Easter have already passed, it is now the month of May which seems to be a good opportunity for a small sign of life. For too long I haven't blogged anymore, probably regretted most of the time by myself. The main reason was a move within Port Mathurin, which took quite some energy beside my work at Care-Co and included, in addition to the time factor, that our Internet package became as good as useless for me. Had the connection previously always been something to complain about, it was now almost no longer existant, even for e-mails I needed hours. At a certain point I just gave up, let my computer just be computer, and instead I concentrated only on everything which was of immediate importance. And there was plenty.


Miss Molly ganz vorneweg, die wir Anfang Dezember wieder bei uns hatten und die sich erstmal an ihre neue Umgebung gewöhnen musste, was ihr alles in allem nicht sonderlich schwer fiel.Und klar, auch wir waren ziemlich hin und weg, sie endlich wieder um uns zu haben.-

Ahead of everything - Miss Molly. By beginning of December she was with us again and had to get used to her new surrounding, what wasn't particularly hard for her. And sure, we were delighted too to have her back.

Für Hans und Eda, die sich liebevoll um sie während unserer Abwesenheit und Haussuche um sie gekümmert hatten, war der Abschied nicht ganz einfach...-

For Hans and Eda who had cared so lovingly for Molly during our stay in Reunion and while we were searching for a new house, it was not easy to say good-bye...


"Don't be sad " &"Thank you" kisses...

 An exciting drive to the new home....

 Her first impression of the new surrounding can't have been too bad as she inspected enthusiastically every corner 
Ansonsten gab es Kisten über Kisten, so manch eine ist noch immer nicht ausgepackt. Einen neuen kleinen Garten, der eine Herausforderung ist, da ich eigentlich weder über einen grünen Daumen verfüge noch über die Zeit, mich wirklich um ihn zu kümmern. Und doch, ich will einen Garten haben, in dem Kräuter und Blumen wachsen, schön bunt soll es sein und Bienen sollen bitte auch zu Besuch kommen. Doch wie umsetzen, wenn die Erde nicht die beste ist und sich weiße Fliegen, Wollläuse und andere Schrecken, allen voran Schnecken alle guten Absichten gleich zunichte machen...? Ich habe auf diesem Gebiet einiges zu lernen, und die rodriguischen Klimaverhältnisse machen es auch nicht immer leicht.Entweder ist es zu heiß, zu trocken (Wasserknappheit gehört ja zu Rodrigues wie Eier zum Osterhasen) oder wenn es dann mal regnet, dann schüttet es, und spült gleich den frisch ausgesäten Basilikumsamen weg.Und Unkraut wächst hier so schnell, dass ich jedes Wochenende mehr als gut beschäftigt bin.-

Beside, there were boxes over boxes, some of them still not even yet unpacked. A new small garden, which is a challenge, as I dispose actually neither of a green thumb nor of the time to really take care of it. And yet, I want to have a garden, growing herbs and flowers, the more colorful the better and inviting many bees to visit. But how to start such a garden when the soil is not the best and whiteflies, mealybugs and other horrors, especially snails do all good intentions equal to naught ...? 
I have to learn a lot in this field, and the Rodriguan climatic conditions make it not always that easy. Either it is too hot, too dry (water scarcity belongs to Rodrigues as eggs to Easter bunnies) or if it is raining, then it pours, and flushes away the freshly sown Basil seeds. And as to weeds, weeds grow here so fast that I'm more than busy every weekend.

Die Tomatenpflanzen, die bei unserem Einzug z.T. noch getragen haben, mussten kurz drauf weichen, da sie zu befallen waren. -

The tomatoe plants, of which some had given fruits while we were moving in, had shortly after to leave as they were too infested.


Bleiben durften ein paar Papaya- und Ingwerpflanzen und ein Ochsenherzbaum sowie ein paar Geranien der Vermieterin....-
Some papaya and ginger plants were allowed to stay, as were the ox-heart plant (Annona reticulata) and some geranium plants of our landlady...

Ruellia -Thanks to Marie-Claude and Claude...
Ein erster Farbtupfer - A first spot of blue...

Kommentare:

Britta-Gudrun hat gesagt…

Liebe Birgit,

bis etwa April 2015 habe ich immer noch regelmäßig in deine beiden Blogs nach einem neuen Beitrag Ausschau gehalten, leider immer vergeblich und deshalb habe ich es irgendwann endgültig aufgegeben....

Nun finde ich in einer schlaflosen Nacht plötzlich diesen Eintrag aus 2014 vor. Wie konnte mir das entgehen?
Also zunächst einmal „welcome back“! Ich bin überglücklich, wieder etwas über dich, Molly und die Insel meiner unerfüllten Reiseträume zu lesen !!!

Was ist wohl aus den ersten hoffnungsfrohen Anpflanzungen in deinem Gärtchen geworden?
Am meisten habe ich mich natürlich über die Fotos von Molly gefreut, die bei Hans und Eda sogar per Auto herumkutschiert worden ist.
Die guten Nachrichten von Pistache habe ich auch schon gelesen, aber auf die anderen Beiträge komme ich demnächst zurück, denn hier graut schon langsam die Morgendämmerung.

Vorerst also ganz liebe Grüße, und im Laufe des neuen Tages werde ich die Nachricht von deiner Rückkehr ganz schnell in Knutis Weekly Magazine verbreiten – da werden deine Freundinnen aber Augen machen.

Britta-Gudrun

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…

Liebe Britta-Gudrun,

Ich bin noch immer ein wenig engeigelt, weshalb ich mein langsames Zurückkommen auch noch nicht an die große Glocke gehängt habe, wohl um zu prüfen, ob ich es denn wirklich schaffe wieder regelmäßiger zu posten.

Ich freue mich sehr, dass du den Beitrag zufällig gefunden hast. Ich habe ihn natürlich später eingestellt, aber zu dem Termin, als ich ihn geschrieben habe somit konntest du ihn gar nicht viel früher finden.Asche über mein Haupt!

Zu dem Garten mal ganz schnell: er sieht schon eine Weile nicht mehr so aus wie auf dem Bild in diesem Post, auch wenn Schildlüuse , Schnecken etc sich nach wie vor ein ständiges Stelldichein geben.

Ich sende dir erstmal auf diesem Wege ganz liebe Grüße. Ich freue mich!

Birgit