Donnerstag, 6. August 2015

Senbazuru...About Light & Shadow and Sadako's Cranes


Kraniche in Deutschland
Photo: LeenaP

"Die ganze Vielfalt, der ganze Reiz, die ganze Schönheit des Lebens besteht aus Schatten und Licht."

 All the variety, all the charm, all the beauty of life is made up of light and shadow."

- Leo N. Tolstoi, - Anna Karenina -

Photo:LeenaP

Magical boats on Piano Lake in Berlin during Festival of Lights-

Zauberhafte Lichterschiffchen während des Festival of Lights (2011)...


Little lanterns on Ota River in Hiroshima...
Photo : Jodi Cobb/National Geographic

...Lassen die Gedanken in Richtung Japan reisen. Auch dort gibt es alljährlich Lichter, die auf einem Fluss angezündet werden, doch der Anlass ist geboren aus dem Schatten des ersten Atombombenabwurfs am 6. August.

... Make our thoughts travel towards Japan. There, too, annually lights are lit on a river, but the occasion is born out of the shadows of the first atomic bomb on August 6.

"Das Skelett der ehemaligen Industrie- und Handelskammer wurde nach kontroversen Diskussionen 1996 zum Welterbe erklärt. Genau hier explodierte die erste zu Kriegszwecken eingesetzte Atombombe der Geschichte. Es wurde als Ruine stehen gelassen. Am Abend des Jahrestags der Katastrophe setzen hier die Einwohner der Stadt Papierschiffchen mit brennenden Kerzen in den
Ota-Fluss; in einer bewegenden Prozession schwimmen sie dem Meer entgegen und erinnern an die Toten jeder Familie."
(aus einem Reiseführer)


 "The skeleton of the former Chamber of Commerce has been declared a World Heritage Site after
controversial discussions in 1996. Right here exploded
the first atomic bomb in history used for military purposes. It was
left as a ruin. In the evening before the anniversary of the disaster the inhabitants of the town set here paper boats with burning candles into the
Ota River; in a moving procession they swim towards the sea
and remember the dead of each family."
(found in a guide)

Keine Schiffchen, aber Laternen....
Not boats but lanterns

Und von den Laternenschiffchen ist es nicht weit zu den Kranichen von Sadako Sasaki 

And from the little lantern boats it is not far to the cranes of Sadako Sasaki.


Um 8:15 Uhr nach der 43.Sekunde
photo


Die Legende der 1000 Kraniche

Am 06. August 1945 ging die Sonne um 6:33 Uhr in Berlin auf und versank um 21:50 Uhr. Ein Spätsommertag im Nachkriegsdeutschland mit 15 Stunden und 17 Minuten Tageslichtzeit. Ein Tag, der hier wie alle anderen dieser Zeit hätte sein können. 9594 Kilometer entfernt fiel an diesem Tag „Little Boy“ aus einem Flugzeug auf die Stadt Hiroshima

Etwa 20.000 bis 90.000 Menschen starben an diesem Tag unmittelbar an den Folgen der Explosion der ersten militärisch eingesetzten Nuklearwaffe. Noch Jahrzehnte später erkrankten Menschen an den Folgen der radioaktiven Strahlung. Sadako Sasaki war zu diesem Zeitpunkt zweieinhalb Jahre alt. Sie überlebt den Abwurf der Bombe und wächst zunächst scheinbar gesund auf. Erst im Alter von elf Jahren bricht das athletische Mädchen zusammen und erfährt, dass sie an Leukämie erkrankt ist – eine Spätfolge des Atombombenabwurfs.

Die Geschichte von Sadako ist die wohl bekannteste Geschichte der Opfer der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki: Nach ihrer Erkrankung erfährt Sadako von der Legende der 1000 Kraniche. Demnach würde derjenige, der 1000 Origami-Kraniche falte, von den Göttern einen Wunsch erfüllt bekommen. In der Hoffnung auf Heilung beginnt Sadako mit ihrer Arbeit.
Sadakos Geschichte ist Inhalt zahlreicher Bücher, nicht zuletzt in Karl Bruckners Sadako will leben. Wie viele Kraniche die wahre Sadako letztlich gefaltet hat, variiert in den einzelnen Geschichten. Ihr Wunsch nach Heilung ging allerdings nicht in Erfüllung: Sie verstarb 1955 an den Folgen ihrer schweren Erkrankung.-

The legend of the 1000 cranes

On August 06, 1945, the sun rose at 6:33 am in Berlin and sank at 9:50 pm. A late summer day in postwar Germany with 15 hours and 17 minutes of daylight time. A day, which could have been like any other day at this time. On that day, 9594 kilometers away fell  "Little Boy" from an airplane over the city Hiroshima.
About 20,000 to 90,000 people died that day directly to the consequences of the explosion of the first nuclear weapon used militarily. Still decades later people got ill from the effects of radiation. Sadako Sasaki was at this time two and a half years old. She survived the dropping of the bomb
and initially she continued to live on healthy, so it seemed. Only at the age of eleven years the athletic girl collapses and learned that she had leukemia - a long-term consequence of the atomic bombing.

The story of Sadako is the most well-known story of the victims of the atomic bombing of Hiroshima and Nagasaki: After her disease broke out Sadako learnd about the legend of the 1000 cranes. Thus the one who fold 1000 origami cranes, would be granted a wish fulfilled by the gods. In the hope of a cure Sadako started her work.

Sadako's story is the subject of numerous books, not least in Karl Bruckner's "Sadako wants to live". How many cranes the true Sadako had ultimately folded, varies in the different stories. Her wish for healing however was not fulfilled: She died in 1955 at the consequences of her serious illness.

Sadako Sasaki 
 佐々木 禎子
 07.01.1943 - 25.10.1955

Nun hat Judith Loske das Schicksal des japanischen Mädchens als Kinderbuch veröffentlicht. Die Erzählerin ist hier Sadakos Katze. Auf 48 Seiten beschreibt sie mit einfachen Worten den Lebensweg des Kindes: Wie sie als kleines Kind, damals noch gesund, im Garten spielte, wie die dunkle Wolke kam und sie deswegen Jahre später erkrankte und mit dem Falten der Kraniche begann.-

 Now Judith Loske has published the fate of Japanese girl as a children's book. The narrator here is Sadako's cat. On 48 pages in simple terms the life of the child is described: How she played as a small child, still healthy, in the garden, how the dark cloud came and why years later she fell ill and began folding the cranes.


Hier kann man das ganze Buch lesen

Sadakos Geschichte in Bildern

"In zauberhafter Einfachheit werden die Wünsche ihres schwarzen Begleiters, der Hauskatze, dargestellt: Gemeinsames Spazieren durch den Park in der Kirschblütenzeit, durch Pfützen stapfen, das wundersame Wassertor besuchen und auf dem Rücken eines Drachen reiten. Eine Krankheit (nahezu farblos) fesselt das Mädchen jedoch an Bett und Tropf. Als Sadako in den Himmel geht und mit den 1000 Papierkranichen davonfliegt, bleiben der schwarze Kater und eine Vielzahl an Origamivögeln zurück.
Den Ton dieser traurigen Geschichte prägen die gedeckten Farben der Bilder: Kollagen und Illustrationen, immer wieder auch Faltanleitungen für Papierkraniche. All das ist für kleine Kinder nachvollziehbar dargestellt.
August 1945: Sadako ist zwei Jahre alt und spielt draußen mit ihrer Katze, als die schwarze Wolke kommt und Tod und Verderben bringt. Sadako überlebt, doch Jahre später ist sie todkrank. Da hört sie von einer Legende, die besagt, dass demjenigen ein Wunsch erfüllt wird, der 1000 Papierkraniche faltet. In der Hoffnung, gesund zu werden, beginnt sie mit dem Werk …
Aus Perspektive von Sadakos Katze wird hier die wahre Geschichte eines Mädchens aus Hiroshima erzählt. Eine Geschichte über Hoffnung, die Tod und Trauer überdauert."
(source)


Sadako's story in pictures

In a charming simplicity the wishes of her black companion, the domestic cat, are shown: Common stroll through the park in the cherry blossom season, trudging through puddles, visiting the miraculous water gate and riding on the back of a dragon. However, a disease (nearly colorless) captures the girl at bed and drip. When Sadako goes to heaven and flies away with the 1000 paper cranes, the black cat, and a variety of Origami birds remain.
The tone of this sad story is emphasized by the muted colors of the images: collages and illustrations, also repeatedly folding instructions for paper cranes. All this is understandable for small children.
August 1945: Sadako was two years old and playing outside with her cat, as the black cloud is coming, bringing death and destruction. Sadako survived, but years later she is terminally ill. As she hears from a legend that says a wish is granted to someone who folds 1000 paper cranes, she begins her work, hoping to become healthy...
From the perspective of Sadako's cat the true story of a girl from Hiroshima is told. A story about hope, death and grief endured.


Senbazuru - 1000 paper cranes
Part of a beautiful sculpture of Esther Dreher
see more


Karl Bruckner's book published in 1961

Nachdem Sadako starb, veröffentlichten ihre Freunde und Schullameraden Briefe, um Geld für ein Denkmal zu sammeln, das an Sadako und all die anderen Kinder in Japan erinnern sollte, die aufgrund der Auswirkungen der Atombombe gestorben sind. Im Jahr 1958 war das Denkmal komplett. Eine Statue von Sadako, die in ihren Händen einen goldenen Kranich hält. Dieses Denkmal befindet sich am Hiroshima Memorial, auch bekannt als Genbaku Dome. Die Gedenktafel besagt:
 "Das ist unser Schrei. Das ist unser Gebet. Frieden in der Welt." 
Eine weitere Statue von Sadako Sasaki befindet sich im Seattle Peace Park.-

After Sadako died, her friends and her schoolmates published letters so that they could raise the funds in order to build Sadako a memorial to her and the other children in Japan who had died due to the effects of the atom bomb. In 1958, the monument was complete. It was a statue of Sadako, and in her hands is a golden crane. This monument is located at Hiroshima Peace Memorial, otherwise known as Genbaku Dome. The plaque that is on the memorial states,
 "This is our cry. This is our prayer. Peace in the world."
 Additionally, there is a statue of Sadako Sasaki in the Seattle Peace Park.

"This is our cry. This is our prayer. Peace on Earth."

Hiroshima Peace Memorial Monument
also known as Genbaku Dome

“I will write peace on your wings and you will fly all over the world.” 
Sadako Sasaki


Sources:
- Hiroshima, 1945: Ein tapferes Mädchen, 1000 Papier-Kraniche und das Leben nach der Katastrophe/Berliner Gazette 06.08.2011
- Sadako will leben/ Karl Bruckner 1961
- Sadako Sasaki on wikipedia english, deutsch, francais
- Sadakos Kraniche/ Judith Loske website
- Sadakos Kraniche/ Judith Loske - Buch zum Durchblättern & Faltanleitungen für Origamikraniche
- Sadako's Cranes/ Judith Loske


Related:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

“I will write peace on your wings and you will fly all over the world.”

Liebe Birgit,

vielen Dank für diesen bewegenden Eintrag. Ich muss mich noch länger damit beschäftigen. Die Skulptur mit den Papierkranichen kannte ich z. B. nicht.

Herzliche Grüße

LeenaP

Anonym hat gesagt…


Liebe Birgit,

danke sehr für deine Erinnerung und Mahnung an diesen Jahrestag.
Ich kenne die bewegende Geschichte von Sadako mit ihren 1000 Kranichen.
Wie sehr hätte man sich ein Happy End für sie gewünscht....

Ich liebe die Bilder der Kranichzüge im Herbst über alle Maßen. Es ist
ein großartiges Schauspiel, und ich renne jedes Mal bei ihren Rufen ans
Fenster oder in den Garten um sie zu zählen.
Letztes Jahr hatte ein Kranich seinen Zug verloren und kreiste über eine Stunde
rufend über meinem Wohngebiet, dann wurde er von einem nachfolgenden Zug
aufgenommen, das war so anrührend!

Liebe Grüße
Britta-Gudrun

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…

Liebe LeenaP und liebe Britta-Gudrun,
Vielen Dank für eure Kommentare. Eigentlich sollte dieser Beitrag sowie der nachfolgende zum Jahrestag in Nagasaki bereits vor 4 (!!) Jahren hier erscheinen. Ich bin aber nie rechtzeitig fertiggeworden, am Ende hatte ich neben dem Gerüst viel zu viele Links, die mir alle wichtig erschienen und so brauchte es seine Zeit.

Ich habe lange nicht gewusst, warum die Japaner so gerne Origami Kraniche falten, ich kenne keinen, der es nicht kann. Die Papierschiffchen erinnern mich an Hide, der hier als Segler vor einigen Jahren Station machte und der sich vorgenommen hatte, auf jeder seiner Stationen Kinder kennenzulernen,von denen er lernen wollte, wie sie sich in ihrer jeweils landestypischen Umgebung orientierten und lebten.Sein Boot Polaris war immer offen für alle, die neugierig waren, neugierig auch auf Japan und seine Geschichte. Als er hörte, dass ich Kinder hier unterrichtete, lud er mich mit ihnen auf sein Boot ein.Und natürlich zeigte er ihnen, wie man Origami Kraniche faltete.Wir sprachen auch über Hiroshima, denn dort hatte er Familie. Ich weiss nicht, ob die Kinder sich noch an diesen Zusammenhang erinnern, aber ich hoffe, dass einige sich an den Nachmittag erinnern, an dem wir Kraniche (auch Bären übrigens) ohne Ende gefaltet haben und dass sie, wenn sie heute Sendungen über den Jahrestag sehen, ein wenig mehr über die Bedeutung der Kraniche erahnen.

Ich selbst habe noch einen ganz winzigen Origami Kranich und ein ebenfalls winziges Papierschiffchen von diesem Nachmittag bei mir.Mit dem Wissen um Sadakos Kraniche und ihrer Hoffnung, dass sie eine friedensbringende Botschaft in die Welt tragen, sehe ich heute Hides Weltumsegelung für die er sich 12 Jahre Zeit nehmen wollte noch einmal ganz anders. Auf seine ganz unerzieherische Art trägt er irgendwie auch Sadakos Botschaft in alle Himmelsrichtungen. Und zwar zu den Kindern, die weder etwas von Hiroshima oder Nagasaki gehört haben, die fast nichts wissen über Japan oder den Zweiten Weltkrieg.Und ohne viele Worte geht es um die wichtigsten Grundvoraussetzungen für Frieden: Neugier, Offenheit, Austausch, Achtung und Freundschaft.

Ich möchte Danke sagen, LeenaP, denn ohne dein Kranichbild aufgenommen in einer Zeit des Trauerns, und deinen Lichtschiffchen vom Pianosee wäre ich nicht auf Sadakos Kraniche gestoßen, oder zumindest nicht so schnell, und auch dir Danke, Britta-Gudrun, für die berührende Geschichte des aufgenommenen Kranichs...

Liebe Grüße an euch, und an Hide, wo immer er sich gerade befindet

Birgit