Freitag, 19. April 2013

Kapriziöse Imelda...Not the ordinary cyclone

At the fire-station this Monday (April 15) morning at about 6.30am


Um es vorwegzunehmen, wir sind seit heute früh um 4 Uhr morgens auf Warnstufe 3 und Schuld daran ist IMELDA, die entgegen allen Einschätzungen am Freitag sich doch nochmal aufmachte, sich zu intensivieren und in unsere Richtung zu wirbeln.-

For starters, since this morning 4am Rodrigues has been on Cyclone Warning Class 3, and to blame is IMELDA, the name says it all..., as her famous human counterpart, she is very capricious and which, to the contrary of Friday's trajectory and strength, has put herself together to become again a tropical cyclone after she had already been downgraded to a moderate tropical storm. Mauritius and Rodrigues had been until this early morning both on Class 2 as IMELDA seemed to go down between both islands before changing once again direction, now swirling down closer to Rodrigues.




 Surprisingly this morning our bakery was open

Stufe 3 heißt normalerweise, dass bis auf die üblichen Einsatzkräfte wie Polizei, Feuerwehr, und andere Hilfseinrichtungen, nicht gearbeitet wird, die letzten Schutzvorbereitungen sollten abgeschlossen werden, doch meine Freude war groß, als ich sah, dass der Bäcker doch geöffnet hatte, um zumindest bis das Wetter sich gänzlich verschlechtern würde, seine ofenwarmen Baguettes zu verkaufen.-

Class 3 usually means that everyone stays home unless one belongs to the usual emergency services involved such as police, meteo, fire services..., the last preparations should be completed now, but I was very happy when I saw that the bakery had opened, at least up until the weather would deteriorate entirely, to sell his baguettes fresh from the oven.


Ich beehrte auch noch kurz die Bienen bei CareCo, deren Heimstätten schon seit Mittwoch gesichert waren, für alle Fälle...und entdeckte , zum ersten Mal für mich, einen sogenannten Totenkopfschwärmer auf dem Flugbrett des 3. Bienenhauses von links, leider nicht so gut sichtbar, wie auf folgendem Foto,das ich im Internet gefunden habe...-

Early morning I went also straight to the bees of Care/Co, as I was curious how they were doing, the hives had already been secured since Wednesday before, just in case...Much to my surprise I detected a Death's Head Hawk Moth, for me a first. She had placed herself comfortably on the flying board and tried to get into the 3rd hive (left), unfortunately my photo did not come out so clear as the one below which I found on the net...



Diese Mottenart, eine der 3 aus der Gruppe der Acherontia atropos, ist berüchtigt für ihre Vorliebe, Bienen de Honig zu stehlen und sie können dabei viel Schaden anrichten.Wer mehr über sie wissen will, findet hier nähere Information. Und ja, ich habe selbstverständlich den potentiellen Eindringling entfernt.-
This moth species, one of the 3 grouped under the name of Acherontia atropos, is famous and feared by bee-keepers as they like to steal honey from the bees and once they have managed to get into the hive they can cause quite some damage.If you want to know more details about the Death's Head Hawk moth, just visit wikipedia for starters.And yes, I have removed the potential intruder.


Auch nicht sehr deutlich, aber die meisten Bienen waren bei Klasse 3 immer noch sehr arbeitsam, wie auch am nächsten Morgen um 6 als wir dann nicht mehr Klasse 4 waren und der Zyklon für uns vorbei war. IMELDA pustete ganz schön ab ca. 11 Uhr morgens bis um ca. 17 Uhr, war aber für uns keine wirkliche Bedrohung.-

Blurred as well, but most of the bees had still been very labourous, as they were too when I visited them Tuesday morning after Warning Class 4 had been lifted. Imelda brought us on Monday between 11 am and 5 pm wind up to about 120 km/h, but was not too destructive.
View from our terrace Monday afternoon


Dienstag früh nach Aufhebung der Warnstufe, konnte man in Port Mathurin keine besonders großen Schäden sehen, vermutlich u.a. auch deshalb, weil diesmal wirklich Abflussgräben vorher gut gereinigt wurden und man einfach vorbereitet war. Die Stromausfälle hielten noch an bis Dienstag morgen um 8 bei uns, das Internet brauchte 2 Tage länger.Deshalb auch die Verspätung ...Zur Information, Rodrigues ist nach KALUNDE, April 2003, von wirklich starken und zerstörerischen Zyklonen verschont geblieben.-

 In Port Mathurin the damages were minimal in comparison to other less strong Tropical storms as we haven't had any major cyclone hitting Rodrigues since April 2013 (Kalunde).Maybe it had also something to do with the works effected before, drains were cleaned and obstructive objects removed. Tuesday morning at 8 we were back to normal in terms of electricity, the Internet needed 2 days more...One of the reasons for posting this later than expected.

 Mont Fanal on Tuesday morning after the passage of IMELDA

And for the friends of Pistache - she too got through IMELDA without any harm...

Related:
Zyklon Kalunde - photo album on picasa

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Birgit,

fein, dass die Bienenbehausungen keinen Schaden genommen haben und es anderswo auch keine größeren Schäden gegeben hat.

Dennoch hat sich mit ihr eine ganz andere Unbill über Euch zusammengebraut - hoffentlich wird alles gut - *Daumendrück*

Beste Wünsche und Grüße
Britta-Gudrun

Anonym hat gesagt…

Liebe Birgit,

das Bild von Pistache habe ich heute erst gefunden. Sicher hast Du den gestrigen Eintrag noch ergänzt....dass Du dafür jetzt noch Zeit hast, aber vielen lieben Dank für das Foto. Hoffentlich kann sich jemand weiter um sie kümmern.

Mit hoffungsvollen Wünschen
grüßt Dich
Britta-Gudrun