Samstag, 25. Mai 2013

Zeit zum Ausruhen nun....Adieu Georges Moustaki...

Georges Moustaki
03.05.1934 - 23.05.2013
- Photo 1974/source -

Erst Donnerstag früh hielt ich eine CD in der Hand mit vielen seiner größten Erfolge. "Le Métèque", "Il y avait un jardin", "Hiroshima", "Nadjejda", "Ma Solitude", "Ma Liberté", ...Jedes der darauf enthaltenen Lieder kannte ich. Mit einem Lächeln und viel Zärtlichkeit stellte ich die CD wieder ins Regal zurück und verlor mich für ein paar Minuten in Erinnerungen.

Ich denke an meinen Französisch-Leistungskurs in den 70er Jahren, wie oft wir seine Lieder im Sprachlabor hörten um die Texte hinterher zu diskutieren. Moustakis Lieder waren vertonte Spiegelbilder all dessen, was mich, und offensichtlich auch unseren Französischlehrer, bewegte. Denn wir hörten und besprachen ihn oft.

Als ich Freiag früh von seinem Tod am Vortag las, musste ich nicht lange überlegen, welches Lied ich hier einstellen würde.Um genauer zu sein, es sind 2 Lieder, und interessanterweise fehlten sie auf eben dieser oben erwähnten  CD.-

It was just Thursday morning that I had ​​a CD in my hand with many of his greatest successes. "Le Métèque", "Il y avait un jardin", "Hiroshima", "Nadjejda", "Ma Solitude", "Ma Liberté" ... Not a single song on it that I didn't know. With a smile and a lot of tenderness I put the CD back in its rack, and got for a few minutes lost in memories.

I had to think of my French-credit course in the 70s, how many times we heard his songs in the language lab to discuss the lyrics afterwards. Moustaki's songs had been musical reflections of topics which moved myself,  and obviously not only me but also our French teacher, as we listened and discussed Moustaki often.

Early Friday morning when I learned of his death the day before, I did not have to think twice about what song I would post on this blog. To be more precise, there will be 2 songs, and interestingly they were both missing on the above mentioned CD.


My first Moustaki album (vinyl 1973)

Das erste Lied ist "Le Marche de Sacco y Vanzetti", weniger des Textes wegen als der Melodie, zum einen war es eines der ersten Lieder überhaupt, die ich von Georges Moustaki kannte, und zum zweiten, weil wann immer ich es höre, will es partout nicht mehr aus meinem Kopf...-

The first song is "Le Marche de Sacco y Vanzetti", less because of the text than because of the melody, for one, it was one of the first songs by Georges Moustaki that I knew, and secondly, because whenever I hear it, it won't go out of my head for a long time...



Das zweite Lied ist ein Lied, das mich 1976, ich war gerade dabei mich mit Gewalt gegen Frauen auseinanderzusetzen und mich der Frauenbewegung anzuschließen, ganz besonders bewegt hat. Moustaki schrieb es, nachdem eine Freundin vergewaltigt wurde. Mich beeindruckte vor allem, dass mal ein Mann gegen Vergewaltigung seine Stimme erhob, eine Rarität nicht nur zur damaligen Zeit. Es gehört leider zu den weniger bekannten Liedern, und ähnlich wie Moustaki selbst bin ich ein wenig überrascht, es in den letzten Jahren nicht öfter gehört zu haben.-
The second song is a song which has particularly moved me a lot, it was around 1976, I had just begun to discover how much violence against women was a topic around me and in our society which made me join the women's movement. Moustaki wrote this song after a friend was raped and it impressed me so much as at this time it was nearly unheard of that men took position in favour and support of the victim. Unfortunately, it is one of the lesser-known songs, and similar to Moustaki I have been a little surprised to have not heard this song more often in recent years.





                                                
Aus einem Interview im Jahre 2011


"Ce n’est pas une chanson comme les autres. À l’époque, une amie très chère avait été violée, et ma seule réaction pour l’aider fut d’enregistrer cette chanson et d’aller partout la faire entendre. Par militantisme. La Chanson-cri s’adresse aux filles violées qui n’osent pas en parler. Elle dit : prenez courage. Je pensais que cette chanson allait à nouveau se faire entendre ces derniers mois."

"Dies ist kein Lied wie andere. Zu dieser Zeit war eine sehr gute Freundin vergewaltigt worden, und meine einzige Reaktion war, dieses Lied aufzunehmen und es überall hören zu lassen. Durch Militanz. Chanson Cri ist für vergewaltigte Mädchen, die nicht wagen darüber zu sprechen. Es sagt: Fasst euch ein Herz, traut euch. Ich dachte, ich würde das Lied in den vergangenen Monaten wieder hören."
  
"This is not a song like any other. At the time, a very dear friend had been raped, and my only reaction to help her was to record this song and made it heard everywhere. By militancy. Chanson Cri is for raped girls who don't dare to speak. It says "be courageous". I thought this song would be heard again in recent months."

 
 photo source

" Wir haben das ganze Leben um uns zu amüsieren,
und wir haben den Tod um uns auszuruhen."

 
"Nous avons toute la vie pour nous amuser
Nous avons toute la mort pour nous reposer"

Merci pour chaque moment d'intensité quand j'en avais besoin le plus.
Adieu et réposez-vous bien maintenant...

Sources & more:


Es gibt eine tolle umfassende website zu Moustaki in den Niederlanden, die ich allen empfehle, die Lust haben zu stöbern und in Erinnerungen zu schwelgen 

- Moustaki vu par coupures de presse/ Presseartikel 1958 -2011

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Birgit,

Georges Moustaki ist mir ein Begriff, aber wegen der Sprachbarriere stand er mir nicht sehr nah. "La marche de Sacco et Vanzetti" läuft hier leider nicht in Youtube. Das bedauere ich sehr, ich hätte gern seine Interpretation kennengelernt. "Here's to you" von Joan Baez hat mich früher sehr berührt und tut es immer noch. Danke, dass du das Lied wieder in Erinnerung gerufen hast.

Ich wünsche dir (euch) weiterhin alles, alles Gute!

LeenaP

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…

Liebe LeenaP,

Es tut mir leid, dass Sacco & Vanzetti nicht auf youtube bei euch läuft.

Die Joan Baez Version hatte ich widerum fast vergessen.

Danke für die guten Wünsche, wir können sie immer noch brauchen.

LG
Birgit

Anonym hat gesagt…


Liebe Birgit,

ja, seine Musik und einfühlsame Texte bewegen auch weiterhin, und
mit ihnen bleiben die Erinnerungen an diesen außergewöhnlichen Musiker
unvergessen.
So intensiv wie Du habe ich ihn nicht erlebt, aber durch meine franz. sprechende Freundin wenigstens etwas verstanden.
Deine geschilderte Sprachförderung anhand seiner Texte im Französischunterricht
erinnern mich an einen anderen „Lehrmeister“, den Du auch
einmal für den Sprachunterricht Deiner Kids auf Rodrigues bemüht hast.
Beide waren gute Botschafter in ihrer jeweiligen Sprache. Vielleicht war auch
die damalige Kurserweiterung mit seinen Texten die Grundidee für Deinen Unterricht mit einem
kleinen Berliner Bären? – zottelige Haare hatten sie ja gleichermaßen….

Als ich die Nachricht gehört habe, war ich auch lange im Netz, um seine Lieder einmal wieder zu hören und freue mich über Deine Hommage und die weiterführenden Links.
Mit ihm ist eine weitere Stimme verstummt, die uns über lange Zeit begleitet hat, wie schon so viele andere, die wir vermissen...

Sein Lebensmotto finde ich klasse!

Liebe Grüße
Britta-Gudrun