Sonntag, 22. April 2012

Not only on Earth Day ....Take a walk and clean up...




Lloyd & Asheline


Théo

Nochmal Lloyd...

6 bags of litter collected in just a bit more than an hour...

Man sagt, dass ein US-Amerikaner im Jahr 300 Pfund Plastik benutzt. Eine Zahl für Mauritius und Rodrigues habe ich nicht, aber viel weniger wird es nicht sein.Im Rahmen eines kleinen Earth Day Projektes haben wir am Freitag einen Spaziergang zum Strand am Millenium Square gemacht...Asheline, Mitchell, Noah, Théo, Lloyd und eine weitere helfende Hand...

Plastikenten haben wir nicht gefunden, dafür aber alles, was man kennt: Papierfetzen, verrottende Kleidungsreste, Schuhe, Netze und Leinen, Autoreifen, Styropordosen, Aludosen, Flaschen aus Glas, Plastikflaschen und Massen von Plastiktüten. Auch diese "Nurdles" haben wir gefunden, diese kleinen so verhängnisvollen Plastikteilchen, die Fischeiern so ähneln.Wir haben uns vor allem auf den Strand konzentriert, haben aber nicht alles geschafft.Wir kommen wieder...!

An average American is estimated to use about 300 pounds of plastic every year. I don't have figures for Mauritius and Rodrigues but it can't be less considering the amount of trash you can find every day, nearly everywhere.In the context of a little Earth Day project, we made a walk to the nearby beach at Millenium's Square on Friday...Asheline, Mitchell, Noah, Théo, Lloyd and another helping hand...

We didn't find rubber duckies but everything else which is polluting and threatening the marine environment: trash from paper, rotting clothes, pieces of polypropylene fishing net and discarded lengths of ropes, car tyres, aluminium cans, polyurethane foam pieces from food containers,expanded polystyrene packing, glass bottles and lots of plastic bottles and masses of plastic bags.We also found the fatal nurdles, these small plastic pieces which are often mistaken fpor fish eggs.Our activity was focused on the beach area, we were not able to collect everything we saw - we'll come back!



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Birgit,

oh wie schön, ein Wiedersehen mit Lloyd! Hast Du die Reinigungsaktion initiiert? Hier werden unter dem Slogan "picobello"
mit ganzen Schulklassen solche Sammelaktionen durchgeführt mit dem Ziel, Kindern die massive Umweltverschmutzung hautnah vor Augen zu führen.

Viele Grüße an die fleißigen Helfer
und Dich
Britta-Gudrun

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…

Liebe Britta-Gudrun,

Auch hier gibt es von Zeit zu Zeit solche Aktionen mit Schulklassen oder den Scouts, manchmal im Rahmen bestimmter events organisiert, manchmal mit NGOs wie mit Shoals oder Wildlife oder mit dem Tourism Office.

Das hier war eine Aktion, die ich organisiert habe, in den Ferien habe ich versucht, den Kids ein wenig zu erklären, was es mit dem Plastikmüll auf sich hat und da wir so nah am Strand von Port Mathurin sind, der in der Regel nie sauber gemacht wird (es ist kein Badestrand und gehört im öffentlichen Verständnis eher zum Hafenbereich), dachte ich, es sei mal ganz gut, dort zu beginnen.

"picobello" ist ein gutes Motto!

LG
Birgit