Dienstag, 13. März 2012

Anna...And No Happy End

09.03.2012 at 5.41am
Anna with her little pups on Friday
  09.03.2012 at 5.42 am
Toilet affairs - Anna cleaning up

5.43 am
They had just started to walk a tiny little bit

6.03 am
Anna patient as always with them

6.13 am
The three together in their flowerbed

10.03.2012 at 4.45 pm
Saturday afternoon their world was still OK and mine too
My last photo of the little black pup, here peacefully sleeping with his little brother, in fact the lighter looking pup is a male too, I got that wrong in my first entry


Es war ein trauriger Morgen, der Morgen des 11. März, ein Tag, der immer ein trauriger Tag sein wird, für das, was ein Jahr zuvor in Japan passiert ist. Nun wird er auch in Erinnerung bleiben als der Tag, als Annas erster Welpe gestohlen wurde. In der Nacht von Samstag zu Sonntag, bin ich nochmal heruntergegangen, weil es heftig zu regnen begann, ich wollte sicher sein, dass die kleinen Schätzchen nicht irgendwo draußen herumkrochen. Zwar konnte ich sie nicht sehen, aber ich spürte sie, ihren Atem im Schlaf und und trocken.-

It was a sad morning, the morning of the 11th of March, a day which will always be a sad day for what has happened in Japan one year before. But now it will also be remembered as the day the first pup of Anna was stolen.During the night I had checked on them because of some rain, I wanted to be sure that they were fine and not crawling somewhere outside.I couldn't see well but I felt them all, breathing, sleeping and dry.-

Sunday morning, 11.03.2012 at 5.53
Only two pups in the morning, the little black pup was nowhere to be found


Der Schock am Morgen war schwer, als ich den schwarzen Welpen nicht finden konnte. Ich habe überall in der Umgebung nachgesehen. Ich hätte auf so etwas vorbereitet sein müssen, aber ich war es nicht.Ehrlich gesagt, wer stiehlt schon einen winzig kleinen Welpen von nicht einmal 3 Wochen, immer noch abhängig von seiner Mutter? Ein Welpe, vermutlich verurteilt zu sterben, da er noch nicht soweit ist alleine zu fressen, abgesehen von all den anderen wichtigen Überlebensfähigkeiten, die eine Hundemutter ihren Kleinen in den ersten 6-8 Wochen ihres Lebens mitgibt?

Der schwarze Welpe war wahrscheinlich Annas Erstgeborener, immer ein wenig fitter, schneller und ein wenig schwerer als seine Geschwister, gefolgt von seiner Schwester, die hart darum kämpfte aufzuholen.Der zweite männliche Welpe ist vermutlich der Zuletztgeborene, zarter und leichter, beim Trinken oft früher einschlafend, ein Träumerchen.
Als die restlichen 2 Welpen aus ihrem Schlaf erwachten und ihre Umgebung wahrnahmen, konnte man sehen, wie sehr sie überrascht waren, ihr Geschwisterchen nicht zu sehen, statt Annas Zitzen zu suchen wie sonst, suchten sie erstmal nach ihrem Bruder.Auch Anna suchte.Mit ihrer Nase schnüffelte sie all die Orte aus, die die kleinen Welpen in ihrem noch so kurzen Leben dabei waren zu entdecken. Dies wiederholte sich, wann immer Fütterung der beiden anderen Kleinen war. Doch keine Spur von ihm. Auch am Montag fuhr sie mit ihrer Suche fort.-
The shock in the morning was heavy when I couldn't find the black pup. I looked everywhere in the vicinity.I should have been prepared for something like like this but I was not. Frankly, who steals a tiny little pup of not even 3 weeks, still dependent on its mother? A pup which is probably condemned to die as it has not yet the capacity of eating and struggling on its own? The first 6 to 8 weeks are crucial in the life of a little dog.

The black pup was probably Anna's first born as he was fitter and a little heavier as his siblings, followed by his sister who struggled hard to catch up. The second little male - tinier, drinking less, often falling asleep while drinking, a little dreamer.

When the remaining 2 pups got out of their sleep, checking the surrounding, one could see how surprised they were, not to find their brother. Instead of looking for Anna's nipples, they looked into the flowerbed, searching for him.Anna did the same. She scanned and sniffed all the places which the pups have come to discover in their short life. Whenever it was feeding time, she checked for the third missing one. She continued to do so still on Monday. -

 12.03.2012 Anna feeding the remaining two pups

Es ist mit viel Traurigkeit aber auch mit viel Ärger, dass ich Euch, die Annas Geschichte mitverfolgt haben, ankündigen muss, dass bereits vor Mitternacht die letzten beiden Welpen ebenfalls entfernt worden sind.In der Nacht konnte ich sie nicht finden, merkwürdigerweise auch Anna nicht, die sich sonst immer in der Nähe aufhielt.Es gab mir zu denken, und trotz aller Unwahrscheinlichkeit auch einen letzten Schimmer Hoffnung, dass sie sie vielleicht irgendwo hingenommen hat.Seit die Welpen begonnen hatten, sich auf eigene Faust zu bewegen, hatte sie nicht mehr mit sich herumgetragen.-

It is with a a lot of sadness paired with a lot of anger that I have to announce to all of you who have followed Anna's story that already before midnight, the last two pups had been removed. I couldn't find them, in addition I couldn't find Anna. That was very unusual as normally she stayed around.It gave me a last glimpse of hope that she might have taken them somewhere, although it was unlikely. Since the pups started to move on their own, she hadn't carried them around anymore.-

 No more pups in their little ex-flowerbed on Tuesday morning

Heute morgen war der Ort noch immer leer, und es brach mir das Herz. Um es kurz zu machen, nach einigen Stunden erfüllt von Sorge um die Kleinen, stellte sich heraus, dass sie von dem Nachbarn, der angekündigt hatte sie zu verkaufen, aus ihrem Blumenbett entfernt wurden. Sie wurden von anderen Nachbarn gehört, als sie lauthals nach Anna schrien. Ich sah nach, fand den kleinen männlichen Welpen draußen in einer ausgelegten Kiste, seine kleine Schwester schien im Haus zu sein. Ich bin nicht näher nachschauen gegangen, da ich nicht auf den Nachbarn stoßen wollte...

Quintessenz:
Es ist besser, als ich vorher befürchtet hatte, aber es ist unwahrscheinlich, dass die Geschichte mit einem glücklichen Ende ausgehen wird, da es nur darum geht, die Kleinen zu verkaufen, ein Interesse an Anna und den Welpen gibt es nicht.-

The place was still empty this morning, and it broke my heart. To make things short, after some hours filled with sorrow, it turned out that they were removed by the guy who had announced to sell them.They had been crying, heard by other neighbours, so I checked and saw one outside. The second one seemed to be in the house which I did not approach any further as I did not want to bump into the man....

The essence:
It's better then I had feared during the last hours but it is unlikely that the story will turn out to have a happy ending as beside of making some money there is no interest in Anna and her pups.

A sad sight for me on 13.03. - 

Ein trauriger Anblick, wenn ich nun hinunterkomme. Ich habe die Schirme etc. noch nicht entfernt, immer noch hoffend, dass dieser Mensch sich anders besinnt und die Kleinen wieder zurücklegt, aber das wird wohl nicht passieren...

I kept the place like this just in case the man would return the little pups but I do not really believe that this is going to happen...

Related:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich wünschte, du hättest das nicht geschrieben, nicht schreiben müssen.
Es ist sowieso schon so eine furchtbare Zeit und man hält sich mit guten Dingen aufrecht.
Verdammt, verdammt, verdammt!!!

Die Brigi(ne)tte, die natürlich weiß, dass es NICHT deine Schuld ist und dass du selber schreien könntest.

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…

Liebe Bri(gi)nette,

Obwohl ich wusste, dass der Platz nicht ideal war, obwohl ich wusste, dass es so Verrückte gibt, die einfach kleine Hunde klauen, obwohl ich damit rechnen musste, dass der Mensch, der die kleinen Welpen von Anna verkaufen wollte, sie einfach herausnimmt, obwohl ich nicht sicher war, wie sehr Anna mit all den Störungen klarkommen würde..., hatte ich mir so sehr gewünscht, die Kleinen weiter wachsen zu sehen, die nächsten Wochen irgendwie hinzubekommen, sodass sie dann zu Leuten hätten gehen können, die sie wirklich haben wollten. Für alle 3 hätte es gute Möglichkeiten gegeben, auch für das Welpenmädchen.

Ich hatte viel Spass, Anna mit ihren Kleinen zu beobachten, sie hat das so gut gemacht und die Kleinen hatten, jedes auf seine Art, tatsächlich schon Charakter, kleine Eigenheiten, die sie voneinander unterschieden. Kleine Wunder halt. Ich vermisse diese Stunden, die ich mit Anna dort unten verbracht habe. Um Anna kümmer ich mich weiter. Die Verbindung zu ihr ist durch die letzten Wochen noch enger geworden. Ich werde jetzt versuchen, für sie nach einem festen Ort zu suchen, nach Menschen, bei denen sie vielleicht für immer sein kann. Ob das gelingt, steht sehr in den Sternen, da sie ja auch sehr an den Mont Fanal gebunden ist, und es grundsätzlich schwer ist Leute hier zu finden mit einem anderen Bezug zu Hunden. Aber sie ist mit einem Jahr noch eine sehr junge Hündin, und der Versuch jemanden zu finden für sie sollte auf jeden Fall unternommen werden, auch im Hinblick darauf, dass sie sonst immer wieder in die gleiche Situation kommt.

Ja, ich könnte schreien!

Birgitbleaddre

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…

Ooops, nun hat es mich auch erwischt ...bleaddre war der Beginn meines captchas und ich hab wohl nicht aufgepasst, und es gleich auch noch in den Text hinter meinem Namen aufgenommen....))

Birgit

Anonym hat gesagt…

Liebe Birgit,

ich könnte mir vorstellen, dass Anna sich die 2 Kleinen in einem unbeobachteten Augenblick zurückholt- erst recht, wenn wie eines der beiden mal draußen in einem Karton liegt.
...wenn sie denn nicht schon verhöckert worden sind.

Sicher wirst Du Anna ein wenig trösten und verwöhnen. Lebt sie weiter von Dir entfernt ?

Nächtliche Grüße
von
Britta-Gudrun

Anonym hat gesagt…

Huhu liebe Birgit,

ich hab keine Ahnung, wo ich den entsprechenden Aufsatz von dir wiederfinden kann.Darum hänge ich das jetzt einfach mal hier rein

http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/archiv.media.%21etc%21medialib%21rbb%21rbb%21abendschau%21abendschau_20120317_pferd.html

Es ging mir immer durch den Kopf, dass auch in Berlin Pferdchen durch sie Stadt laufen müssen.

Und ich weiß nicht, ob ich es schon zugegeben habe, aber ich bin schon mal mit großem Vergnügen durch NY kutschiert und habe es sehr genossen.:oops:So hoffe ich, dass die negativen Aspekte deines damaligen Artikels die Ausnahme sind.

Ich schicke dir ganz liebe Grüße auf deine wunderschöne Insel.
die Brigi(ne)tte

Dostoy hat gesagt…

So very sad...