Sonntag, 1. Januar 2012

2012 - Time to dream...?

Photo: Romeo Ranoko in Manila

Es ist tatsächlich da... -
Much to the surprise of some it really has arrived...

Stern- und Mondspiegelung...
Photo: Selcan Hacaoglu

Während woanders wie hier in Manisa in der Türkei manche noch einkaufen gingen...-

While some went still shopping as here in Manisa/Turkey on New Years Eve...

Photo: AP

Und in Harbin, bekannt für sein jährliches Eisfestival, Kinder eingewanderter Arbeiter sich bereitmachen, das neue Jahr auf ganz besondere Weise zu begrüßen -

And in Harbin, known for their yearly ice festival, children from migrant workers had been ready to greet 2012 in a very special way...

Photo: Torsten Blackwood/AFP/Getty Image

Feiern schon die ersten Länder-
Die ersten Bilder, die ich sah, waren die aus Sydney, 7 Stunden bevor es bei uns losging...-

The first countries are already celebrating- The first pics I saw of 2012 were the ones from Sydney 7 hours before we started in Rodrigues...

Photo: Torsten Blackwood/AFP/Getty Image

Es war zwar nicht der allererste Gruß*an das Neue Jahr, aber mit Sicherheit der Teuerste,
das gigantische und wirklich schöne 12 Minuten Schauspiel kostete 6.3 Mio Australian $...-


It has not been the very first* 2012 greeting but it was certainly the most expensive one, the 12 minutes event cost 6.3 million Australian $... I admit, it was really beautiful!

Photo: Kim Hyung-Hoon-Reuters in Tokyo

Und Japan lässt zumindest in Tokyo Luftballons steigen, mit Sicherheit begleitet von vielen Wünschen und Gebeten für ein besseres Jahr...Bilder aus Sendai und anderen Gegenden, die 2011 im März erst durch den Tsunami und dann die darauffolgende Strahlungskatastrophe in Fukushima getroffen wurden, hab ich bislang nicht gefunden...-

And in Japan it is Tokyo where one can see balloons going up in the sky, certainly accompanied by a lot of wishes and prayers for a better 2012...I haven't yet found pics from Sendai and other regions close to Fukushima which were hit so severely by the tsunami and the disaster at Fukushima Daichi in March...


Und in Rodrigues...?-
And in Rodrigues?

So it looked on the night of Christmas Eve in Port Mathurin
where people not only bought gifts together with their kids but also lots of fire crackers


Die Tage und Stunden vor 2012 ging Rodrigues vor allem einkaufen und hörte oftmals gleichzeitig Musik...-

Hier also der Hit der letzten Wochen, den ich auch gleich heute morgen früh zu hören bekam..., glücklicherweise ist es ein wesentlich ansprechenderes Lied als 1997 "Barbie Girl", mit dem wir beim Jahreswechsel 1997 auf 1998, unser erstes heimisches Insel-Silvester, von morgens bis abends von allen Seiten beschallt wurden...-

The days and hours before New Years Eve the Rodriguans seemed to have been very busy doing their shopping and hearing music, by the way both often done at the same time...
So, here the hit of the past weeks which I could hear this morning already once again..., fortunately a much more appealing song than "Barbie Girl" which is connected to our first New Year celebrations as new "islanders", marking the change from 1997 to 1998 in a very unforgettable way, it was loud, it came from all directions and you couldn't escape it...))



Source: Adele on YouTube


Und so wünschte bereits am Donnerstag der l'express seinen Lesern alles Gute..., offenbar davon ausgehend, dass 2012 für manche mit gewissen Risiken einhergehen wird.-

That is how our local paper wished its readers all the best, obviously anticipating some risks for some in 2012...

Und wir?-
And we?

Nun habe ich doch keinen Eintrag zum Jahreswechsel mehr geschafft, wir sind schon drin im Neuen Jahr 2012, während in manchen Gegenden der Welt noch immer 2011 ist, ein Jahr, das wohl niemand so schnell vergisst. Ich werde jetzt nicht aufzählen, was sowieso noch in unser aller Köpfe ist und woran gerade fast in Stundenschleife auch innerhalb der diversen Jahresrückblicke der Medien erinnert wird. Es mag bezweifelt werden, ob 2012 wirklich ein besseres Jahr wird, dass sich das alle wünschen steht außer Frage, diesmal mehr denn je, kaum eine Neujahrskarte, die nicht den hoffnungsvollen und optimistischen Blick nach vorne beschwört oder vorsichtig darum bittet. Selbst das Feuerwerk in Sydney stand dieses Jahr unter dem Motto " Zeit zu träumen". All dem ist eigentlich auch von unserer Seite nichts hinzuzufügen, auch ich wünsche der Welt ein besseres Jahr, ein Jahr des Aufatmens und des Zur-Ruhe-Kommens...

Nicht vergessen möchte ich aber, dass es uns in Rodrigues im Jahr 2011 mit Sicherheit wesentlich besser erging, als in anderen Gegenden. Kein Hochwasser, dafür wenig Regen, aber immer noch handhabbar, weder Zyklone, noch Tsunamis oder Erdrutsche, keine Amokläufe, keine Unruhen, keine schlimmen Krankheiten..., und von der Sonne, dem Wind und den Farben des Meeres besänftigt, wenn wir nicht mehr wussten, wie wir unsere Tränen trocknen sollten angesichts der Katastrophen in der Welt, die so vielen Menschen und Tieren das Leben kosteten oder ihr Leben auf immer veränderten.

Es gab auch hier schwere Momente, Momente der Trauer und des Abschiednehmens, des sich Sorgens und des Verlusts, aber insgesamt blicke ich auch mit einer gewissen Dankbarkeit auf das Jahr 2011 zurück - denn es hätte tatsächlich noch schlimmer kommen können...!

Originally I wanted to review 2011, but as most of us are already in 2012, I just skip it..., 2011 was a year that will probably not be forgotten so quickly. I am not going to sum up what is anyway still in everyone's minds and what is at the moment also remembered almost hourly within the various annual reviews of the media.

It may be doubted if 2012 will really be a better year, that we all wish for it is beyond all question, this time more than ever, almost every New Year's card I received evokes a hopeful and optimistic look or asks timidly for it. Even the motto of Sydney's fire work was "2012- A time to dream"... Actually, on our side nothing different is to add, we too wish the world with all our heart a better year, a year with some time to heal, and of coming-to-rest ...

However, on a personal note, I would like not to forget to mention that in Rodrigues we certainly fared considerably better compared to other areas of the world. Little rain, but no flooding, neither cyclones nor tsunamis or landslides, no riots nor crazy shootings, no serious illnesses..., and whenever we did not know how to dry our tears in the face of the many disasters in the world, killing so many people and animals or changing their lives forever, we had the sun, the wind and the colors of the sea which were calming and comforting us.

There were also serious and difficult moments, moments of grief and saying goodbye to loved ones, moments of alarm and anxiety when the well-being of friends was affected, but overall I look back with a certain gratitude to the year 2011 - because, actually, it could have been worse...!

Whatever it holds for us-
I wish you all a very happy New Year 2012!!!

Frohes Neues Jahr!


Sources and related:
- Silvester- Welches Land rutscht zuerst ins Neue Jahr?/focus 31.12.2011
- Samoa streicht den 30. Dezember 2011/tagesschau 28.12.2011
- New Year Celebration photos on CBS news & on The Star
- Adele on YouTube

Kommentare:

nene hat gesagt…

ich wünsche dir auch ein frohes, gesundes neues jahr! was uns noch alles erwartet wissen wir nicht, aber es bringt ja auch nichts, sich schon vorher sorgen zu machen! wir können nur versuchen, das schöne was wir haben umso mehr zu schätzen.
liebe grüße,
nene

Anonym hat gesagt…

Liebe Birgit,

Deine Worte zum Jahresrückblick machen nachdenklich und sehr bescheiden.
Nachdenklich darüber, was Glück eigentlich ist und bescheiden - eben diese Glücksansprüche zu überdenken angesichts der Leides anderer, von dem wir verschont geblieben sind...

Nachdenklich aber dennoch hoffnungsfroh grüßt Dich
Britta-Gudrun

Simba hat gesagt…

"wir können nur versuchen, das schöne was wir haben umso mehr zu schätzen"

Danke Nene und Britta-Gudrun!