Freitag, 25. Mai 2012

Towel Day...Auch in Rodrigues...))


Heute ist Towel Day (Handtuchtag)..
Ohne Knut hätte ich nicht gewusst, worum es sich dabei handelt.-

Today is Towel Day.
And without Knut I hadn't known what it is all about.

Das ist Douglas Adams und ihm ist der Towel Day gewidmet, seit seinem Tod in 2001 wird er jedes Jahr am 25.Mai begangen. Seinen Science Fiction Kult-Klassiker "The Hitchhiker's Guide to the Galaxis" habe ich bis heute nicht in die Hände bekommen können, in dem Handtücher zu einem der wichtigsten Gegenstände im Universum überhaupt beschrieben sind.Aber was macht das schon, ich huldige ihm wegen eines anderen Buches, das ich hier schon mehrfach erwähnt habe "Last Chance to see" (Die letzten ihrer Art), in dem ganz zum Schluss auch Rodrigues vorkommt und die Begegnung mit einer kleinen Pflanze, die es nur hier auf der Welt gibt und die fast ausgestorben wäre.

Today is Towel Day. A day dedicated to Douglas Adams, since 2001 celebrated each year on 25th of May, 2 weeks after his death. Until now I haven't got a chance to read his science fiction cult classic "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy" in which he described towels as one of the most important objects in the universe. But that doesn't really matter as for me I pay tribute to him today because of another book which I've already mentioned here a couple of times  "Last chance to see", in which in the very end even our island Rodrigues is mentioned (yes, Douglas Adams was in Rodrigues!!) describing the encounter with a small plant which at that time was the only of its kind on Earth, close to extinction.


Und hier gibt es die Geschichte zu unserem Café Marron und Douglas Adams.-
Here you can find all about our Café Marron and the Douglas Adams connection.

Aber in diesem Buch geht es um weit mehr. Allein das Kapitel über Mauritius ist eine wahre Fundgrube in Bezug auf das, was Menschen in verhältnismäßig kurzer Zeit an einzigartiger Flora und Fauna zerstört haben und zeigt, wie schwer es in den 80er Jahren war, Arten wie den Kestrel, die Rosa Taube und den Echo Parakeet vor der endgültigen Ausrottung zu schützen. Anders als heute, hatten engagierte Umweltschützer wie Carl Jones, Begründer der Mauritius Wildlife Foundation - und mittlerweile Kandidat für einen wichtigen Umweltpreis -, mit großen Hürden, Widerstand und Unverständnis zu kämpfen, die Unterstützung, die heute fast selbstverständlich erscheint, ist hart erkämpft. Wie sehr, und mit welcher Entschiedenheit ist auch gerade Dank Douglas Adams Buch vielen Menschen nahe gebracht worden.

But there is much more to the book, alone the whole chapter about Mauritius is truly enlightening and shows how difficult it was in the 80s to protect species close to extinction like the Kestrel, the Pink Pigeon and the Echo Parakeet. Unlike nowadays, devoted conservationists like Carl Jones, founder of the Mauritian Wildlife Foundation and now candidate for a prestigious conservation prize, faced more obstacles, lack of understanding and resistance than support, and it is also thanks to Douglas Adams that millions of people know what kind of determination is needed of people like Carl Jones in order to take a stance for wildlife.

From critically endangered now listed as endangered - the Echo Parakeet,
 there were only 8 to 12 in 1986

The book ends with the prophetic sentence:
"I have the terrible feeling that we are in trouble."

Yet, this hasn't changed. 
Towels in Innsbruck/Austria 
where Adams' got the inspiration for writing the Hitchhiker's Guide...

However - Don't panic!



Ich gestehe, mein Handtuch war nicht das allergrößte, mit dem ich am Towel Day unterwegs war, dass ich mich überhaupt traute, hat etwas mit Valérie zu tun, denn als sie noch im artifiziellen Koma war, nahm ich mir das Versprechen ab, dass sollte es ihr besser gehen, ich diesmal auch mit Handtuch herumlaufe...Am Tag meines Versprechens erhielt ich die Nachricht, dass sie nicht mehr im Koma war und sie auch nicht mehr künstlich beatmet wurde.Grund genug, neben dem Handtuch  auch noch das Buch von Adams mit herumzutragen...-


I admit, my towel was not the largest ever with which I roamed around in Port Mathurin, that I even dared is thanks to Valérie. When she was still kept in the artificial coma, I promised myself that at the smallest sign of progress I would grab a towel and walk around with it on Towel Day...On the day of that promise I learned later the afternoon that she was not anymore kept in the coma and able to breathe without the machine...So I made it a towel plus the book of Douglas Adams....



I just heard it in the news:
In the meantime there are 12 Café Marron plants in Rodrigues!



- Towel Day (dt./engl.)
- Douglous Adams/Mark Carwardine "Last Chance To See

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Birgit,

manchmal muss man auch ein bisschen verrückt sein. Den Handtuchtag kannte ich nicht und wusste auch nicht, dass man mit einem Handtuch bewaffnet problemlos durch die Galaxien kommt - sehr witzig. Die Geschichte könnte auch eine von Käpten Blaubär´s Lügengeschichten aus der Sendung mit der Maus sein…

Da Douglas Adams sich neben seinen skurilen Geschichten aber auch um irdische Probleme der aussterbenden Arten gekümmert hat, bleibt er auch damit in Erinnerung – mit und ohne Handtuch.
Die Geschichte von der Erhaltung der Maron Kaffeepflanze ist wirklich erstaunlich.

Knut mit Handtuch und dem spitzenmäßigen Hut ist einfach wundervoll. Dein Kommentar damals zu dem Hutbild ruft bei mir ähnliche Erinnerungen an meine Oma vor ihrem Kirchgang hervor –.
Das macht Deinen Blog für mich so besonders liebenswert: viele interessante Berichte, manchmal auch Trauriges, aber eben auch immer mal wieder schöne Erinnerungen oder gedankliche Verbindungen, die durch Deine Geschichten erweckt werden.

Damit wünsche ich Dir ein frohes Pfingstfest – mit und ohne Hut!
Britta-Gudrun

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…

Liebe Britta-Gudrun,

Das mit Knut und dem HAndtuchtag hätte ich noch ein wenig erklären müssenn,das Bild stammt aus dem rbb blog und wurde von den damaligen Administratoren Doro und Thorsten am Towel Day eingestellt mit vielen für mich skurrilen und unverständlichen Bezügen wie die Zahl 42, die dauernd auftauchte, so wie ich wussten viele nicht,worum es ging...)),Christina hat uns dann aber aus der Bredouille geholfen und uns eine kleine Nachhilfeeinheit in Sachen Douglas Adams und den Hitchhiker's Guide to the Galaxis gegeben. So bin ich auf Douglas Adams gestoßen und habe darüber dann auch sein tolles Buch Last Chance to See entdeckt und den Bezug zu Rodrigues und zum Café Marron. Eigentlich wollten die Beiden, denn Mark Cowardine gehörte ja auch zum Team, bei uns die Situation der Flughunde beschreiben...Nun ja, wie auch immer, ich liebe dieses Buch, aber wie oft habe ich das nuns chon gesagt...))

Und Knut mit Hut...das ist einfach unvergesslich...

LG

Birgit (ohne Hut)

Anonym hat gesagt…

Hallo Birgit

Was es alles für "Tage" gibt - ich staune immer wieder. ;) Dass es das Archiv des RBB-blogs oder des Flocke-blogs nicht mehr im Netz gibt, ist so schade. :( Denn dadurch sind solche Fotos und viele amüsante Geschichten im Nirvana verschwunden. Ich habe das erwähnte Buch auch noch nie gelesen. Auf meiner Liste stehen noch so viele andere Bücher... Ich wünsche euch erholsame Feiertage!

Liebe Grüsse
Chris

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…

I think I should leave a little explanation here concerning the first pic with the polar bear and towel, as not everybody might know about my bear passion which started with Knut, the famous polar bear from Zoo Berlin 5 years ago, causing me to run his Outpost in the Indian Ocean and in consequence another blog which you can find here

http://die-K-files.blogspot.com

Unfortunately Knut died from a still undetermined, probably viral infection on 19 March 2011, and he is sadly missed.

But his blog, dedicated to polar bears and all zoo and wildlife & global warming connected topics continues, although at the moment with more breaks than stories for what I am sorry, it is simply a question of time.

And it was on Knut's own blog in 2008 that this towel pic was posted on Towel Day together with weird stories and even weirder references, the number 42 appeared as well, and I was really at a loss. But everybody who had read Adams Hitchhiker's Guide to the Galaxy enjoyed themselves tremendously. Eventually one blogger enlightened us who were desperate to know what was all this fuss about. That's how I learned of Douglas Adams in the first place and then it took not long to find out about his incredible "Last Chance to see" book and the Rodrigues connection.That he was here on our island to report on endangered species is something which makes him very special for me.And Towel Day will remain in future for me the day I will try to convince more people to read the book as it is somehow timeless although (and also because of that) in the meantime some of the presented species have become extinct. Adams had a way to present and tell things without coming over as a righteous missionary,although he certainly was on an important mission, if I hadn't known Knut already...:)), Adams, with his humour, would have won me over immediately to become an environmentalist...

Have a nice day everybody, see you next year with a towel in Rodrigues...and Adams book in the hand...:))

Birgit

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Guo Guo hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.