Mittwoch, 26. März 2008

Erster Schildkrötennachwuchs in Anse Quitor!

Jaja, es ist soweit!
Letzte Woche konnte ich mich persönlich von der Existenz dieser kleinen Wuselchen überzeugen. Ab 3. Januar 2008 schlüpften die ersten von 135 kleinen madegassischen Strahlenschildkröten, 6 kleine Riesenschildkröten aus Aldabra folgten. Mehr Nachwuchs bei letzteren wird in den kommenden Wochen erwartet.
Dies ist ein erster großer Erfolg für das Wiedereinführungs- und Aufzuchtprogramm, das mit der Eröffnung des Reservats Francois Leguat letztes Jahr am 14.Juni in Anse Quitor offiziell begonnen wurde.

Hier ein wenig Hintergrundinformation zum Park selbst:


NATURRESERVAT UND SCHILDKRÖTENPARK ANSE QUITOR

In Anse Quitor, ganz in der Nähe des Flughafen Plaine Corail, besitzt Rodrigues auf einem Gelände von 18 Hektar ein einzigartiges Naturreservat, das seit 30.Oktober 2006 Rodriguesbewohner Foetidia und ersten 294 Schildkröten aus Aldabra und Madagaskar eine neue Heimat bietet. Der Park steht der Öffentlichkeit seit dem 14. Juli 2007 zur Verfügung und mittlerweile umfasst der Schildkrötenbestand 610 Exemplare, inklusive der 141 Kleinen (Stand:19.03.2008), die sich alle gut an die neue Umgebung angepasst haben. Die Schildkröten kamen übrigens in 4 Reisegruppen per Mauritius Pride. Die erste Gruppe am 30.10.06 wurde von der Bevölkerung mit Riesentamtam, sprich Segamusik und durch anwesende Politiker begrüßt, als seien sie VIPs.

Das Gelände ist umgeben von 9 Kalksteinhöhlen, die z. T. erst kürzlich entdeckt wurden, 2 von ihnen sind begehbar.

Die Idee zu diesem Park gab es schon lange. Rodrigues beherbergte einst zu Zeiten von François Leguat, der hier mit seinen hugenottischen Freunden die Insel von 1691 bis 1693 bewohnte, einen unglaublich natürlichen Reichtum die Flora und Fauna betreffend, abertausende von Riesenschildkröten ließen die damaligen Entdecker manchmal bis zu 200 Metern auf ihrem Rücken am Strand zurücklegen, ein heute unvorstellbares Bild. In einem Zeitraum von nur knapp 40 Jahren wurden zwischen 1732 und 1771 ca. 280 000 Exemplare als Lebendproviant für vorbeiziehende Schiffe sowie als Nahrungsquelle für Mauritius und Reunion verschifft und komplett ausgerottet. 1794 sah Marragon die letzte lebende Schildkröte auf Rodrigues, die letzte endemische Schildkröte der Insel starb 1829 auf Mauritius.

Die Wiederansiedlung der Giganten, die im Erwachsenenalter um die 80 kg wiegen und bis zu 200 Jahre alt werden können, ist als Versuch zu verstehen, Rodrigues diesen Teil seiner Geschichte wiederzugeben und erfahrbar zu machen. Die Anpflanzung von bislang 115 000 endemischer und nicht-endemischer Pflanzen ist Teil dieses Projektes, das in den kommenden Jahren bis zu 1000 Schildkröten eine Habitat bieten wird.

Auf dem Gelände, betreut von Projektmanager Aurèle André sowie unterstützt von 5 weiteren Mitarbeitern, ist auch das ALFRED NORTH-COOMBES— Dokumentations-und Informationszentrum untergebracht, das versucht alle existierenden Dokumente zu Rodrigues demografischer Entwicklung sowie zur Flora und Fauna zu archivieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Eine weiterere Museumsabteilung stellt Knochenfunde aus. Geführte Touren für Einheimische und Touristen dauern ca.2-3 Stunden, Besucher können aber auch einfach nur den Park geniessen oder Vögel beobachten. Ein kleines Restaurant sowie eine Boutique, in der auch Souvenirs angeboten werden sollen , laden zum längeren Verweilen ein.

Wir werden weiter berichten, denn dieses Projekt hat durchaus noch andere Facetten!

6 madegassische Strahlenschildkröten gibt es seit kurzem übrigens auch im Berliner Aquarium zu sehen:

Das Zoo-Aquarium bietet seinen Besuchern eine neue Besonderheit: Eine Gruppe seltener, madagassischer Strahlenschildkröten. Fünf dieser wunderschönen Schildkröten wurden in Brandenburg beschlagnahmt und fanden im Zoo-Aquarium Berlin ein neues Zuhause. Eine weitere Strahlenschildkröte kam aus dem Tierpark Friedrichfelde.

Die Strahlenschildkröte kommt ausschließlich in Madagaskar vor und ist sehr stark von der Ausrottung gefährdet. Deshalb ist sie durch das Washingtoner Artenschutzabkommen streng geschützt. Sie bewohnt Gebiete mit ausgeprägter Trockenzeit und von Dornenwald dominierte Vegetation. Die seltenen Schildkröten ernähren sich hauptsächlich von Gräsern und Sukkulenten. Sie können bis zu 40 cm groß und sehr alt werden: Die älteste Strahlenschildkröte in der Geschichte war mindestens 188 Jahre alt. Zusammen mit den Vierstreifen-Ringelschildechsen und den Madagaskarleguanen, die ebenfalls nur in Madagaskar beheimatet sind, bewohnen sie jetzt ein ihrem Lebensraum entsprechend gestaltetes Terrarium.


Information about the reserve in English here.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also, 2. Versuch...
Wollte Euch eigendlich nur zur netten Seite gratulieren. Die Arktikel sind echt super interressant und witzig geschrieben. Macht spass zu lesen - obwohl ich hier wohne und manches schon selbst mitbekomme ist vieles neues dabei...
Also bravo und weiterso.
Carine

amaz0ne hat gesagt…

bald ist es ein jahr her, als wir dank dir birgit, die moeglichkeit hatten die schildkroetenfarm zu besichtigen. weisst du noch, wie wir die grossen gesucht haben. gerne denke ich an die zeit in rodrigues zurueck. schade hat man nicht viel, viel mehr ferien und das noetige kleingeld.
hast du reddy und david mal gesehen. ich schrieb, habe aber nie was gehoert. lass sie bitte gruessen.
anita

Birgit Rudolph - Dirk Krehl hat gesagt…

Danke für die Kommentare,freuen uns darüber. Und klar, Anita, erinner ich mich noch an letztes Jahr...Reddy seh ich ab und zu mal, David hab ich einmal gesehen, ich werde ihnen Grüße bestellen und sie auch auf deine Fotos aufmerksam machen,die man übrigens alle wieder gut sehen kann, weiß nicht, was da an dem einen Tag los war bei Google und Picasa als auf einmal alles anders war...
LG
Birgit

myramir hat gesagt…

AAAAh pour une fois que nous on ne l'a pas en français ;-) on avait pris l'habitude, on adore Anse Quittor et on est parrains d'une jolie tortue.
Et on aime toujours l'ancienne, la doyenne de Rodrigues, qui était à La Ferme!
BRAVO A MONSIEUR AURELE et a son equipe.
Bizzzz und weiterso

nene hat gesagt…

hallo birgit!

schildkröten haben es mir besonders angetan, und wie gerne würde ich mir mal eine schildkröten-aufzuchtstation angucken ... naja, vielleicht eines tages ...
ich würde mich über weitere infos jedenfalls sehr freuen!

nene (vom knut-blog)

briginette hat gesagt…

hi birgit,
Meme si je suis de L'ile rodrigues je suis jamais allée voir les tortue d'Anse Quitor...D'après les photo je pense que c'est magnifique..j'irai faire un tour bientot..
a demain pour les cour d'almand.